CDU Spelle unterstützt Erweiterung des Einkaufszentrums

Lingener Tagespost 24.06.2008

Spelles Ortsmitte wird weiter gestärkt
pe Spelle.
Eine große Baugrube prägt zurzeit das Bild vor dem Speller Rathaus an der Hauptstraße. Dort sind die Bauarbeiten für die Komplettierung des Einkaufszentrums in vollem Gange. Bauherr ist die Rekers Immobilien GmbH. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund fünf Millionen Euro.

Die Baustelle vor dem Rathaus: Im Frühjahr 2009 wird die Bebauung für Einzelhandel und Wohnungen fertig sein.
Für die Gemeinde Spelle ist die geplante Fertigstellung des Gebäudes mit Einzelhandels- und Büroflächen im Erdgeschoss und Angeboten zum betreuten Wohnen im Obergeschoss aus zweierlei Gründen wichtig: Zum einen setzt sie den Schlussstein nach dem Abriss des alten Betonwerk-Geländes des Familienunternehmens. Zum anderen dient sie der weiteren Verdichtung im Ortskern und der Schaffung von zusätzlichen Geschäftsangeboten in der Ortsmitte.
Einzelheiten der Planung stellten im Rathaus Verwaltungschef Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Georg Holtkötter, Investor Christoph Rekers und Christian Tenkleve, Leiter eines ambulanten Kranken- und Pflegedienstes mit Sitz in Varenrode, vor. Tenkleve wird die zwischen 65 und 80 Quadratmeter großen Wohneinheiten im Obergeschoss für betreutes Wohnen und eine ambulant betreute Wohngemeinschaft anbieten.

Wie Kaufmann Christoph Rekers weiter ausführte, gibt es für die geschäftliche Nutzung bereits feste Verträge mit dem Drogeriemarkt Rossmann, Ernsting’s family und Takko. In das Bauvorhaben soll außerdem ein Café integriert werden, um die Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen. Die gesamte Verkaufsfläche beläuft sich auf 1510 Quadratmeter.

Damit könne nach Fertigstellung der Baumaßnahme im Frühjahr 2009 auf dem gesamten Areal ein Branchenmix angeboten werden, der die Kaufkraftbindung in Spelle weiter stärke, sagte Rekers. Der Familie Rekers als Speller Bürgern sei immer sehr daran gelegen gewesen, mit der Verlagerung des Betonwerkes aus der Ortsmitte dort keine Industriebrache zu hinterlassen. Mit Christian Tenkleve habe man im Übrigen einen Partner für die Nutzung des oberen Geschosses gefunden, der mit seinem pflegerischen Dienstleistungsangebot einen sehr guten Ruf genieße.

Mit der Abwicklung des Projekts wurde das Unternehmen Hoff und Partner aus Gronau beauftragt. Rekers äußerte die Erwartung, dass auch Firmen aus der Region an der Umsetzung des Vorhabens beteiligt werden.

Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf und Bürgermeister Holtkötter begrüßten die Maßnahme ausdrücklich. Sie füge sich in das Rathausumfeld ein und setze einen wichtigen städtebaulichen Akzent in der Ortsmitte, sagte Hummeldorf. Das Bauvorhaben trage damit zur Kaufkraftbindung bei und schaffe weitere Arbeitsplätze. Es gelte nun, die Verbindungswege zum Markelo-Platz hin in den Blick zu nehmen, um die Attraktivität der Ortsmitte weiter zu erhöhen, betonte Holtkötter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: