Samtgemeinde Spelle investiert 3.5 Millionen in Schulen

Haushalt2009 einstimmig verabschiedet- Kredite notwendig – Brundiers: Impulse für die Wirtschaft

Lingener Tageszeitung 15.Dezember 2008 PE

Die Räte und die Samtgemeindeverwaltung in Spelle haben es wieder einmal geschafft. Nach Spelle, Schapen und Lünne hat nur auch die Samtgemeinde den Haushalt 2009 verabschiedet. Ebenso wie in den Gremien zuvor erfolgte die Abstimmung einstimmig, Ausdruck dafür, dass die Parteien und Verwaltung in den wesentlichen Punkten an einem Strang ziehen. Einen Ausgabeschwerpunkt setzt die Samtgemeinde nächstes Jahr im Schulbereich.
Das Gesamtvolumen des im Einnahmen und Ausgaben ausgeglichenen Haushalts umfasst rund 8,6 Millionen Euro.
Der Ausgleich gelingt allerdings nur über eine Kreditaufnahme im Vermögenshaushalt in Höhe von 807000 Euro. Ob diese aber tatsächlich erfolgen müsse, bleibe abzuwarten, sagte Verwaltungschef Bernhard Hummeldorf. So sei auch im laufenden Jahr eine Kreditaufnahme von fast einer Millionen Euro veranschlagt worden, eine Summe, die aber bei Weitem nicht erreicht worden sei.. Unter Einrechnung bestehender Kreditermächtigungen belaufe sich der Schuldenstand der Samtgemeinde derzeit auf 3,3 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 264 Euro ausmache. Der Landesdurchschnitt liege bei 361 Euro.
Neben weiteren Investitionen im Feuerschutzwesen zur Reduzierung des Fahrzeugalters der Wehren in der Samtgemeinde liegt der Fokus der Ausgaben nächstes Jahr im Schulbereich. In die vier Grundschulen und in die Haupt- und Realschule der Samtgemeinde fließen 2009 rund 3,5 Millionen Euro. Bemerkenswert hier ist der weitere räumliche Ausbau der Ganztagsschule im Speller Schulungszentrum.
Der Samtgemeinde ist es gelungen, nicht abgerufene Finanzmittel von anderen Schulträgern in Höhe von rund einer Millionen Euro aus dem IZBB-Programm („Investitionsprogramm Zukunft, Bildung, Betreuung“) für sich zu nutzen. „Wir wollten die Maßnahme erst 2010 durchführen, können diese aber nur viel besser finanzieren“, freute sich Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf. Von den Gesamtkosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro übernimmt das Land nun eine Millionen Euro. Die Restsumme teilen sich Landkreis und Samtgemeinde.
Beträchtlich sind auch die Mittel, die die Samtgemeinde als Schulträger in die Verbesserung der EDV-Ausstattung in den Schulen investiert. 165000 Euro stehen dafür 2009 zur Verfügung.
Der Haushalt setze durch seine investiven Maßnahmen auch wichtige Impulse für die hiesige Wirtschaft, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Willi Brundiers. Und die Investitionen in Schule und Bildung werden den Lehrer, der in den letzten Tagen sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte, sicher auch gefreut haben. SPD und UBS begrüßten das Zahlenwerk ebenfalls. „Wir sind auf einen guten Weg, ein starkes Stück Schapen, Lünne und Spelle zu realisieren“, meinte Willi Tebbe. Auch das UBS stimme zu, betonte Klaus Frecken, der gleichzeitig der Verwaltung wie auch den anderen Parteien für die konstruktive Zusammenarbeit in diesem Jahr dankte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: