Archive for Juli 2011

FU: Aus Schapen in die Welt

Juli 28, 2011


Ortsansässige Unternehmen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder von der CDU Frauen-Union Samtgemeinde Spelle besucht. Da Frauen nicht nur in den typischen „Frauenberufen“ tätig seinen sollten, besichtigten die Kandidatinnen der CDU-FU Samtgemeinde Spelle, die sich am 11.09.2011 zur Wahl im Samtgemeinde- und Gemeinderat stellen, in diesem Jahr die Firma Eichholz in Schapen.

Firmenchef Josef Eichholz führte die Gruppe durch seinen Betrieb. Aus kleinsten Anfängen hat sich die Firma Eichholz Silo- und Anlagenbau zu einem mittelständischen Unternehmen mit 65 Mitarbeitern entwickelt. 1962 wurde das Unternehmen gegründet. Hergestellt werden u.a. Aluminium- und Edelstahlsilos, Mess- u. Kontrollsysteme, Container, Mischer, Fördertechnik und Handling-Systeme. Durch jahrzehntelange Entwicklungsarbeit und Erfahrungen aus der Praxis wurde die Technik ständig den wachsenden Anforderungen angepasst, getreu dem Motto: Aus der Praxis – für die Praxis. Von der Projektierung bis zur Montage – alles aus einer Hand, mit Spezialtransporten zu Land und zu Wasser. Die sperrigen Siloanlagen sind immer wieder eine große Herausforderung für die Mitarbeiter und Speditionen. Siloanlagen werden für alle Bereiche der Schüttgut verarbeitenden Industrie hergestellt. Dazu zählen Bereiche wie Chemie-, Kunstsoff-, Nahrungsmittel-, Papier-, Umwelt- und Diesnstleistungsindustrie in der gesamten EU, in China, Dubai, Iran, Mexiko, Russland und vielen weiteren Ländern der Welt.
Elisabeth Glatzel, stellvertretende FU-Vorsitzende, bedankte sich bei Josef Eichholz für die sehr interessante und informative Führung.
Schapen ist nicht nur das Tor zum Emsland, sondern auch ein Tor zur Welt.


Foto von links nach rechts:
Elisabeth Glatzel, Magdalene Wilmes, Andrea Ostholthoff, Bernadette Brüggemann, Saskia Krone, Heike Reinke, Heidemarie Hoppe, Martina Roling, Anne Eichholz
es fehlen: Olga Holland, Maria Bunge, Erna Schwab und Claudia Walter

Advertisements

Nutzen Sie die Briefwahl

Juli 27, 2011

Nutzen Sie die Briefwahl
Sollten Sie am Wahltag verhindert sein – oder ziehen Sie es vor, die insgesamt fünf Stimmzettel in aller Ruhe zu Hause auszufüllen?
Kein Problem – machen Sie in diesem Fall von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch.
Sie können die Wahlunterlagen und Stimmzettel ohne Angabe von Gründen beim Rathaus in Spelle oder Ihrem Gemeindebüro beantragen. Dafür muss das auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte abgedruckte Antragsformular ausgefüllt und dort wieder abgegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Wahlunterlagen im Internet zu beantragen und zwar unter http://www.spelle.de – Rathaus – Wahlen – Briefwahlunterlagen.
Die Wahlunterlagen kommen dann per Post zu Ihnen nach Hause.
Jetzt können Sie Ihre Stimmzettel ausfüllen und bis zum Wahltag, 11. September, im Rathaus abgeben oder per Post für Sie gebührenfrei versenden.
Fragen zur Briefwahl kann Ihnen auch die Samtgemeindeverwaltung beantworten.
Sie haben auch die Möglichkeit, im Rathaus bzw. im Gemeindebüro unter Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte oder des Personalausweises wählen zu gehen.
Unterstützen Sie die demokratischen Prozesse vor Ort, unterstützen Sie die CDU – nutzen Sie die Briefwahl.
Machen Sie mit! Mischen Sie sich ein! GEHEN SIE zur Wahl!

Erläuterungen zur Stimm abgabe:
Sie erhalten fünf Stimmzettel, somit haben Sie jeweils:
– 3 Stimmen für den Gemeinderat
– 3 Stimmen für den Samtgemeinderat
– 3 Stimmen für den Kreistag
– 1 Stimme für die Wahl des Landrats
– 1 Stimme für die Wahl des Samtgemeindebürgermeisters

Sie können Ihre Stimmen wie folgt verteilen:
Sie geben Ihre 3 Stimmen einem Kandidaten/einer Kandidatin.
Sie verteilen Ihre 3 Stimmen auf 2 oder 3 Kandidaten/-innen.
Sie geben Ihre 3 Stimmen einer Partei
(z.B. wenn Sie niemanden persönlich kennen).
Sie verteilen Ihre 3 Stimmen auf eine Partei und einen/eine oder zwei Kandidaten/-innen.

Wir möchten gemeinsam die erfolgreiche Politik für die Bürgerinnen und Bürger im Emsland fortsetzen,
– mit unseren Kandidaten für den Gemeinde und Samtgemeinderat
– mit unserem Kandidat als Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf
– mit unsereren Kreistagskandidaten
– mit unserem Landratskandidaten Reinhard Winter.

Mut zur Verantwortung – Gemeinsam für ein starkes Spelle!

Juli 27, 2011


Spelle ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde, und die CDU hat durch eine langjährige erfolgreiche Politik dazu beigetragen.

– Neben erfahrenen Kommunalpolitikerinnen und -politikern bewerben sich eine Vielzahl von Kandidatinnen und Kandidaten erstmals. Das bringt frischen Wind in den Rat und sichert eine bürgernahe Politik.
– Es ist uns gelungen, die größtmögliche Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern zu gewinnen. Alle Alters- und Berufsgruppen (Arbeitnehmer, Unternehmer, Landwirte und andere) sind vertreten. Vertreter aus allen Ortsteilen sind dabei!
– Wir stellen damit den Wählerinnen und Wählern ein besonders breites Angebot zur Auswahl.
– Am 11. September entscheiden Sie bei der Kommunalwahl, wer unsere Gemeinde in den nächsten fünf Jahren regieren soll.
– Die CDU hat, gestützt auf das Vertrauen der Bürgerinnen Bürger, seit vielen Jahren unter Beweis gestellt, dass sie es kann!
– Kommunalwahlen sind die Gelegenheit, Politik vor Ort mitzubestimmen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!
Gehen Sie am 11. September zur Wahl!

Unsere Kandidaten für eine erfolgreiche Politik in Spelle
Für den Gemeinderat Spelle kandidieren:
Georg Holtkötter, Martin Rekers, Saskia Krone, Hans Sandl, Jonas Roosmann, Elisabeth Glatzel, Heidemarie Hoppe, Markus Morhaus, Hermann Bembom, Ludger Kampel, Heinz Meyerdirks, Georg Brüggemann, Hermann Sandfort, Andreas Wenninghoff, Claudia Walter, Erna Schwab, Johannes Hoffrogge, Bernhard Schulte, Helmut Reker, Karl-Heinz Föcke, Heinrich Böker, Klaus Santen, Thomas Höving, Ansgar Lager, Michael Löcken, Otto Rauß, Frank Sändker, Christof Schütte

Für den Samtgemeinderat Spelle kandidieren:
Georg Holtkötter, Saskia Krone, Hans Sandl, Martin Rekers, Jonas Roosmann, Elisabeth Glatzel, Heidemarie Hoppe, Markus Morhaus, Hermann Bembom, Ludger Kampel, Heinz Meyerdirks, Georg Brüggemann, Andreas Wenninghoff, Claudia Walter, Erna Schwab,
Johannes Hoffrogge, Helmut Reker, Karl-Heinz Föcke, Heinrich Böker, Klaus Santen, Ansgar Lager, Michael Löcken

Für den Kreistag kandidieren:
Martin Rekers, Klaus Santen

Spelle ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde, und die CDU hat durch eine langjährige erfolgreiche Politik dazu beigetragen.

Sehr gute Erfolgsbilanz der CDU-Fraktion

Juli 27, 2011


Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Spelle kann auf eine erfolgreiche Wahlperiode zurückblicken.Was wir uns vor fünf Jahren an Zielen gesetzt hatten, konnte verwirklicht oder in die Wege geleitet werden:
• Die Hauptstraße konnte neu gestaltet werden. Damit wurde die Ortsmitte erheblich verbessert. Die angrenzenden Abschnitte können in den nächsten Jahren über das Dorferneuerungsprogramm ebenfalls neu gestaltet werden.
• Das Jugendzentrum am Wöhlehof wurde eingerichtet und der Jugendpfleger Peter Vos eingestellt. Zur Finanzierung konnte mit Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Kues ein erheblicher Zuschuss des Bundes erzielt werden.
• Der Betrieb des Familienzentrums konnte ausgebaut werden.
• Die Kinderkrippe konnte fertiggestellt und eröffnet werden. Sie wird in der Gemeinde sehr gut angenommen.
• Das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen und Verbänden wurde durch eine Ausweitung der Vereinsförderung gestärkt.
• Mit der Errichtung eines Kunstrasenplatzes konnte die Jugendarbeit des SC Spelle-Venhaus unterstützt werden. Freiwerdende Hallenkapazitäten im Winter stehen jetzt für andere Sportarten zurVerfügung.
• Die Erweiterung des Altenpflegestifts St. Johannes konnte mit erheblicher Förderung der Gemeinde fertig gestellt werden.
• Der Bürgerpark wurde zu einem Mehrgenerationen-Park ausgebaut.
• Landwirtschaftliche Interessen wurden im Einklang mit Natur und Landschaft berücksichtigt.
• In der Wirtschaftspolitik konnten Unternehmen mit einer erheblichen Zahl von Arbeitsplätzen angesiedelt werden.
• Das Gewerbegebiet am Hafen wird ausgebaut. Die Erweiterung des Hafens und die Herstellung des Gleisanschlusses können in den nächsten Jahren erfolgen.
• Und trotz all dieser Investitionen ist die Haushaltslage der Gemeinde Spelle nach wie vor sehr positiv und die Verschuldung sehr gering!

CDU Fraktion 2010 iim Sitzungssaal im Rathaus

Gemeinsam für Spelle, Varenrode und Venhaus

Juli 27, 2011


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 11. September wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Der CDU Spelle ist es gelungen für diese Gremien geeignete Kandidaten zu finden, die bereit sind, sich mit viel Einsatz für die ehrenamtlichen Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Alle Kandidaten sind überzeugt davon, dass sich der persönliche Einsatz für unsere Gemeinde lohnt. Auf der CDU-Liste kandidieren Frauen und Männer mit den unterschiedlichsten Qualifikationen und in allen Altersgruppen, die sich vielfach noch ehrenamtlich in den Vereinen engagieren. Vieles konnte in den zurückliegenden Jahren auf den Weg gebracht werden, vieles haben wir umgesetzt. Dieser Kurs war gut für unsere Gemeinde. Deshalb wollen wir ihn mit Ihrer Unterstützung auch in der kommenden Wahlperiode fortführen. Wie bisher wollen wir Spelle mit den Ortsteilen Varenrode und Venhaus mit konkreten Beiträgen voranbringen. Ihre Meinung ist uns dabei wichtig. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Auch in den kommenden fünf Jahren wollen wir uns für ein lebenswertes Spelle einsetzen.
Wir bitten Sie daher am 11.September um Ihre Unterstützung!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Spelle!

Juli 26, 2011

Die Entwicklung des Emslandes ist in vielerlei Hinsicht eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Die christlich-demokratische Kommunalpolitik fußt dabei auf drei großen Blöcken: Als ersten wesentlichen Eckpfeiler sehe ich die gezielte Wirtschaftsförderung zugunsten der emsländischen Unternehmen und der Arbeitsplätze. Dazu zählt insbesondereauch eine zeitgemäße Infrastruktur – Sie selbst werden spüren, wie der Ausbau Ihres Hafens dem örtlichen Gewerbe weiteren Schwung verleihen wird. Hinzu kommt unser wohnortnahes, vielfältiges und modernes Bildungsangebot, das ich mit einem neuen Investitionsprogramm qualitativ weiter voranbringen möchte.
Als dritten Erfolgsfaktor und übergeordnetes Themenfeld will ich unsere Menschen nennen, die emsländische Gesellschaft, die durch großen Zusammenhalt geprägt ist und in der ehrenamtliches Engagement eine wertvolle Rolle spielt. Kern unserer Gesellschaft ist dabei die Familie, die ich unterstützen möchte, etwa durch weiterhin niedrige Kita-Gebühren. Diese wesentlichen Themenfelder, die natürlich von einer Vielzahl von Einzelaspekten gestützt und begleitet werden, möchte ich ins Zentrum meiner zukünftigen Arbeit stellen. Dazu bitte ich als Kandidat der emsländischen CDU um Ihre Unterstützung bei der Landratswahl am 11. September. Lassen Sie uns gemeinsam die Erfolgs– geschichte des Emslandes fortschreiben!
Ihr Reinhard Winter
Kandidat für das Amt des Landrates im Landkreis Emsland

Reinhard Winter – sein Lebenslauf (more…)

Regen schreckte Gartenfreunde nicht ab

Juli 15, 2011

Gute Laune bei den Gartenbesitzern trotz des regnerischen Wetters:

Am 19. Juni veranstaltete die CDU-Fraktion im Gemeinderat Spelle in Zusammenarbeit mit dem Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle e.V. erstmalig einen „Tag der offenen Gärten“.
Echte Gartenliebhaber schreckte der Regen an diesem Tag nicht ab, sie fuhren mit dem Auto die geplante Route mit insgesamt 13 Gärten in Spelle, Venhaus und Varenrode ab um diese genau zu begutachten, sich Ideen für Zuhause mitzunehmen und sich mit den Besitzern auszutauschen.

Der Reinerlös durch den Radtour-Kartenverkauf wird für einen Tastgarten an das St. Johannes Stift Altenpflegeheim Spelle gespendet.

Die Gartenbesitzer, Vertreter des Touristikvereins und der CDU-Arbeitskreis besuchten einige Tage später ebenfalls alle Gärten und überzeugten sich von der Vielfalt und dem Charme der Anlagen.
Jeder Garten hat seine eigenen Reize und Besonderheiten.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Gemeinde Spelle viele liebevoll gestaltete private und öffentliche Gärten vorzuweisen hat und dass diese Aktion ein fester Bestandteil des touristischen Angebots werden sollte.

Eine informationsreiche Fotocollage ist auf der CDU Homepage http://www.cduspelle.de oder http://www.touristikverein-fls.de oder unten anzusehen

Radweg an der Dorfstraße in Spelle wird saniert

Juli 3, 2011

Ausgabe: Lingener Tagespost Veröffentlicht am: 02.07.2011 lj Spelle

Spelle. Der Radweg an der Dorfstraße in Spelle wird saniert. Einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung stimmte der Gemeinderat Spelle in der jüngsten Sitzung geschlossen zu. Es wird mit Kosten von 38000 Euro gerechnet.

Es handelt sich nach Angaben der Verwaltung um die besonders sanierungsbedürftigen Streckenabschnitte von der Einmündung der Straße „An der Koppel“ bis zur Brücke über die Speller Aa mit einer Länge von rund 960 Metern.

Der Gemeinderat billigte ferner die Übertragung von Aufgaben zum Betrieb der Regenwasserkanalisation an den Wasserverband Lingener Land zum 1. Januar 2012. Vorausgesetzt wird, dass sich auch die anderen Samtgemeinden und Gemeinden im südlichen Emsland einer Übertragung anschließen.

Der Wasserverband soll sämtliche Wartungs- und Unterhaltungsarbeiten einschließlich der Sanierung des Regenwasserkanals übernehmen. Das Eigentum verbleibt bei den Gemeinden beziehungsweise der Samtgemeinde.

Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.noz.de/lokales/55361450/radweg-an-der-dorfstrae-in-spelle-wird-saniert

Rauchmelder sollen Familien in Spelle schützen

Juli 1, 2011

Ausgabe: Lingener Tagespost Veröffentlicht am: 30.06.2011 lj Spelle

Spelle. Mit Beginn des nächsten Jahres wird jede Familie in Spelle, in der ein Kind geboren wird, kostenlos einen Rauchmelder erhalten. Dafür sollen 1000 Euro im Haushalt 2012 eingeplant werden. Mit großer Mehrheit folgte der Gemeinderat Spelle einem entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion. Lediglich die beiden SPD-Ratsherren Klaus Siewert-Vornbäumen und Willy Tebbe stimmten dagegen.

CDU-Ratsfrau Elisabeth Glatzel begründete die Initiative damit, dass immer wieder Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden ums Leben kämen, weil sie nicht rechtzeitig vor der Gefahr gewarnt worden seien.

Ihr Fraktionskollege Hermann Sandfort sprach von einem sehr guten Geschenk. „Mit der Gründung einer Familie wächst auch die Verantwortung.“ CDU-Ratsherr Hermann Bembom, der seit vielen Jahren in der Feuerwehr Spelle engagiert ist und in der Rettungsleitstelle des Landkreises arbeitet, unterstrich ebenfalls die Notwendigkeit dieser Aktion.
Klaus Frecken (UBS) regte an, in den Schulen über die Bedeutung von Rauchmeldern zu informieren.

Willy Tebbe meinte hingegen, dass diese Aktion nicht den erwünschten Erfolg bringen werde. Zur Begründung verwies er darauf, dass er mit mehreren Frauen gesprochen habe, die sich mit der Initiative nicht anfreunden könnten. Nichts sei aber schlimmer für eine Aktion, wenn der Schuss nach hinten losgehe.

Tebbe war es auch, der sich kritisch dazu äußerte, dass die CDU-Fraktion zusammen mit dem Touristikverein Veranstalter des Tags der offenen Gärten am 19. Juni in Spelle war. Im Zuge dieser Veranstaltung war auch das Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof geöffnet, wo sich ein Bauerngarten befindet. Tebbe: „Wir alle haben Regeln erlassen, dass 90 Tage vor einer Wahl der Wöhlehof für Parteiveranstaltungen nicht zur Verfügung steht. Diese Frist wurde von der CDU nicht eingehalten.“ Der SPD-Politiker kritisierte auch, dass die CDU-Fraktion als Veranstalterin eines Tages der offenen Tür in der Kinderkrippe am Brink am selben Tag aufgetreten sei.

Kritik zurückgewiesen
Für die CDU-Fraktion wiesen Elisabeth Glatzel und Martin Rekers die Kritik als unbegründet zurück. Selbstverständlich sei es völlig legitim, wenn sich Fraktionen mit Aktionen für die Allgemeinheit engagierten, meinte Rekers. Er wehrte sich dagegen, diese Aktion in Misskredit zu bringen, nur weil sie von einer Partei initiiert worden sei. „Wir alle engagieren uns ehrenamtlich.“

Elisabeth Glatzel hob hervor, dass die CDU allen Ratsmitgliedern angeboten habe, sich an der Aktion zu beteiligen. Im Übrigen habe sich die Leitung der Kinderkrippe darüber gefreut, dass der Termin zeitgleich auf den Tag der offenen Gärten gefallen sei, weil an dem Tag ohnehin viele Menschen in Spelle unterwegs gewesen seien.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf meinte, dass man nicht von einer politischen Veranstaltung sprechen könne, wenn der Bauerngarten des Wöhlehofs geöffnet habe. Klaus Frecken (UBS) meinte: „Gut gemeint ist nicht gut gemacht.“

© Copyright by Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG, Breiter Gang 10-16 49074 Osnabrück

Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.noz.de/lokales/55324678/rauchmelder-sollen-familien-in-spelle-schuetzen