Haushalt 2013: Hafenausbau und weitere Krippenplätze in Spelle

Kreditaufnahme von 1,7 Millionen Euro im Haushalt 2013

Quelle: Auszug Bericht Lingener Tageszeitung vom 12.12.2012

Spelle. Die Gemeinde Spelle steht dank ihrer Wirtschaftskraft auf finanziell solidem Fundament, muss aber dennoch zur Erledigung ihrer Aufgaben im Haushaltsjahr 2013 einen Kredit in Höhe von 1,7 Millionen Euro aufnehmen. Der Rat verabschiedete den Haushalt am Montagabend mit den Stimmen von CDU und SPD. Das Unabhängige Bürgerforum (UBS) votierte dagegen.
Der Haushalt 2013 ist im Ergebnishaushalt mit 12,9 Millionen Euro ausgeglichen. Zur Absicherung der Maßnahmen im Vermögenshaushalt ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 1,7 Millionen Euro notwendig. Das Haushaltsvolumen beläuft sich auf 19,5 Millionen Euro, das höchste in der Geschichte der Kommune.
Die positiven Wirtschaftsdaten Spelles skizzierten Bürgermeister Georg Holtkötter und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Mit über 7,1 Millionen Euro wird die Kommune 2012 bei der Gewerbesteuer 600.000€ mehr einnehmen als geplant.

Die gewachsene Steuerkraft führt allerdings dazu, dass die Gemeinde Spelle zusätzlich Mittel an den Kreis, die Samtgemeinde und das Land abführen muss. die vorhanden Arbeitsplätze erhalten und neue Schaffen gehöre auch in Zukunft zu den zentralen Aufgaben der Kommune, sagte Holtkötter. Verwaltungschef Hummeldorf hob außerdem hervor, dass die seit 2004 geltenden und deutlich unter den Landesdurchschnitt liegenden Steuerhebesätze in der Gemeinde weiter unverändert bleiben.

Ausrichtung richtig.
Für die CDU Fraktion erklärte Vorsitzender Ludger Kampel, dass die Kommunen im Haushalt 2013 die richtigen Schwerpunkte setze. Er verwies in diesem Zusammenhang au die Gelder

zur Hafenerweiterung, zur Schaffung weiterer Betreuungsplätze und zur Förderung des Ehrenamtes.
…..

Die wesentlichen Investitionen in Spelle im Jahr 2013
Wie schon 2011 und 2012 erfolgt eine Kapitaleinlage in Höhe von einer Millionen an die Hafen Spelle-Venhaus GmbH zur Förderung des Hafenausbaus und weiterer Betriebsansiedlungen. In der Kita in Venhaus wird eine Krippe erreichtet, wofür im Haushalt 185.000€ bereitstehen. Auch der St. Johannes-Kindergarten in Spelle wird um eine Krippe in der „Arche“ erweitert.
Weitere Gelder fließen unter anderem in die Dorferneuerung, den weiteren Ausbau in den Wohngebieten Bokamp II und Westermoor VI, in die Umgestaltung der abknickenden Vorfahrt am Rathaus und in die Errichtung einer Abbiegespur an der Portlandstraße. Ein Anliegen der Gemeinde bleibt die Förderung des Ehrenamtes. Die Zuschüsse an Vereine bleiben stabil. Die Aufwendungen für die Förderung belaufen sich auf 800 Euro je Kind/Jugendlichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: