Speller Bürgermeister lobt Solidarität in Corona-Pandemie

Landwirt baut zwei Legehennenställe

Auszug aus dem Bericht von Ludger Jungeblut von der Lingener Tageszeitung vom 05.12.2020

Die Weihnachtsbeleuchtung in Spelle wie hier an der Schapener Straße soll die Stimmung in Corona-Zeiten aufhellen. Bild: Ludger Jungeblut

Spelle. „Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie sehr die Menschen zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen können, wenn Hilfe nötig ist.“ Das hat der Speller Bürgermeister Andreas Wenninghoff in der Sitzung des Gemeinderates unterstrichen.

Sein Dank galt allen, die sich für andere eingesetzt haben. „Dabei denke ich an die Aktiven in den Vereinen und Verbänden genauso wie an jede einzelne Person oder Gruppe, die im Altenpflegeheim, in der Nachbarschaft oder sonst im Verborgenen ihre Hilfe anbieten und für die Menschen in der nächsten Umgebung da sind.“ 

Er erwähnte auch die Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die sich im schwieriger werdenden Wettbewerb behaupten würden. Trotz der aktuellen Umstände sei es im Jahr 2020 gelungen, wichtige Projekte in der Gemeinde voranzutreiben. Der Bürgermeister hob die gute Zusammenarbeit im Rat hervor. Lobende Worte fand er für die Mitarbeiter im Rathaus, im Bauhof, in den Kindertagesstätten und in den Schulen, „die der aktuellen Situation mit großem Engagement begegnen.“

Abgesehen vom Haushalt gingen die anderen Tagesordnungspunkte mit jeweils einstimmigen Beschlüssen ohne Aussprache über die Bühne. So fasste der Rat der Rat den Satzungsbeschluss für einen Bebauungsplan, damit ein ortsansässiger Landwirt zwei weitere Legehennenställe mit jeweils 15.000 Plätzen nahe der bestehenden Hofstelle bauen kann. Zudem wird die Gemeinde mit dem Landwirt einen städtebaulichen Vertrag abschließen.

Neues Mobiliar wird für das Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle angeschafft. Im Bild der Fachbereichsleiter Finanzen/Controlling, Torsten Lindemann. Bild: Ludger Jungeblut

Neue Vertreterin des Jugendforums im Sozialausschuss wird Lynn Gude. Die Schülersprecherin der Oberschule Spelle tritt an die Stelle von Britta Wilmes.

Keine Videoschalte im Gemeinderat

Weil noch einige rechtliche Fragen offen sind, hält es Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann nicht für praktikabel, dass zum Schutz vor dem Coronavirus Ratsmitglieder per Videoschalte an den Ratssitzungen teilnehmen können. Ordnungsamtsleiter Jörg Straten ergänzte gegenüber unserer Redaktion, dass für geheime Abstimmungen die physische Anwesenheit notwendig sei. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ludger Kampel hatte zuvor die Verwaltung gebeten, Wege aufzuzeigen, die eine Teilnahme per Videokonferenz ermöglichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


<span>%d</span> Bloggern gefällt das: