Archive for the ‘CDU Altkreis Lingen’ Category

Markus Silies neuer Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Lingen

Januar 18, 2014

Dank an Heinz Rolfes für 27 jährige Tätigkeit als Vorsitzender

Emsbüren. Mit überwältigender Mehrheit hat der Parteitag des CDU-Kreisverbandes Lingen am vergangenen Donnerstag den 41-jährigen Emsbürener Markus Silies zum neuen Vorsitzenden gewählt. Vorab gab es Standing Ovations für den scheidenden Kreisvorsitzenden Heinz Rolfes, der 27 Jahre das Ruder des Kreisverbandes in der Hand hatte.

Zu Beginn des Parteitages hieß es erst einmal Schlange stehen. Der Saal Evering in Emsbüren war so gut gefüllt, dass noch Tische und Stühle nachgeliefert werden mussten, damit jeder die Möglichkeit besaß, einen Sitzplatz zu erhalten. So begann der Parteitag mit etwa 15-minütiger Verspätung. Von dieser großen Teilnahme sichtlich beeinduckt zeigte sich der scheidende Kreisvorsitzende Heinz Rolfes. Der CDU-Kreisverband Lingen hat zu Jahresbeginn knapp 1.900 Mitglieder und ist damit der größte CDU-Kreisverband im Emsland.

Nach der Begrüßung von Rolfes gab es Grußworte des CDU-Bürgermeisterkandidaten von Emsbüren, Klaus Hemme, und des Kandidaten für das Europaparlament, Jens Gieseke. Beide machten deutlich, dass die anstehenden Wahlen am 25. Mai 2014 für die einzelnen Gemeinden und Samtgemeindem, aber auch für das Emsland insgesamt von besonderer Bedeutung sind und motivierten die anwesenden CDU-Mitglieder, den Wahlkampf mitzugestalten.

Nach seinem letzten Bericht als Kreisvorsitzender ließ Heinz Rolfes die vergangenen 27 Jahre nochmal Revue passieren und erläuterte den damaligen Übergang und die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Kreisgeschäftsführer Johannes Ripperda, den er besonders für die vertrauensvolle Zusammenarbeit dankte. Im Anschluss wurde der Vorstand einstimmig entlastet und die Mitglieder wählten zu ihrem Versammlungsleiter den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Kues.

Dieser würdigte zunächst die Verdienste von Heinz Rolfes, die er als Kreisvorsitzender in dieser langen Amtsperiode geleistet hat. „Unzählige Wahlkämpfe, Sitzungen und Veranstaltungen gehörten dazu. Auf Dich, Heinz, war immer Verlass“, so Kues. Daran knüpfte sich Beifall und Standing Ovations der über 300 Anwesenden für die Leistung ihres ehemaligen Kreisvorsitzenden an.

Kues leitete dann über zur Neuwahl des Kreisvorstandes und zur Wahl eines Kreisvorsitzenden. Für diesen Posten bewarb sich an diesem Abend der 41-jährige Sozialpädoge Markus Silies aus Emsbüren. Dieser warb in seiner Rede dafür, dass der CDU-Kreisverband Lingen seine Stärke behält und die Zukunft des südlichen Emslandes maßgeblich mitgestaltet. Er erhielt von den anwesenden Delegierten ein Traumergebnis von 314 Ja-Stimmen und lediglich einer Nein-Stimme.

Zu seinen Stellvertretern wählten die Christdemokraten die bisherigen Amtsinhaber Magdalena Wilmes (60 Jahre, Landwirtin) aus Lünne und Franz-Josef Evers (46 Jahre, Ingenieur) aus Salzbergen. Neu hinzugewählt wurde Christian Fühner (26 Jahre, Student) aus Lingen. Als Schatzmeister fungiert zukünftig Andreas Groß (32 Jahre, Dipl. Kaufmann) aus Lengerich, der sich in der Abstimmung gegen Martin Rekers (Spelle) mit 162 zu 140 Stimmen durchsetzen konnte. Ebenfalls wiedergewählt wurde Schriftführer Simon Göhler (24 Jahre, Verwaltungsbeamter) aus Lingen-Darme mit einem ebenfalls tollen Ergebnis von 307 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung.

Komplettiert wird der Vorstand von den elf Beisitzern: Bernhard Drente aus Emsbüren, Frank Elling aus Salzbergen, Silke Johanning-Sturm aus Lingen, Ludger Kampel aus Spelle, Hans-Peter Langels aus Lengerich, Johannes Lis aus Freren, Petra Niewiera aus Lingen, Björn Roth aus Lingen, Reinhard Schröder aus Andervenne, Irene Vehring aus Lingen und Claudia Walter aus Spelle.

Advertisements

Den Speller Martin Rekers zieht es auch nach Berlin

September 11, 2012

Ausgabe: Lingener Tagespost  Veröffentlicht am: 08.09.2012   pe Spelle

Spelle. Ab und zu klebt auf dem Ortseingangsschild in Venhaus schon mal der Zusatz „Königreich“. Wer dahinterstecke, wisse keiner so genau, schmunzelt Martin Rekers. Vielleicht will es der 42-jährige CDU-Ratsherr, der mit seiner Familie in dem Speller Ortsteil wohnt, auch nicht öffentlich sagen.

Jedenfalls schwingt aus der Bezeichnung „Königreich“ schon eine Portion Selbstbewusstsein mit, eine Eigenschaft, die auch ein Bewerber um eine Kandidatur für den Deutschen Bundestag braucht. Am Freitag hat Rekers seine Bewerbung offiziell verkündet (siehe Seite Emsland).

Zuvor hatte der Speller die Gremien im CDU-Kreisverband Lingen, wo der Jurist und Steuerberater ehrenamtlich als Schatzmeister tätig ist, entsprechend informiert. Damit haben sich zwei Christdemokraten aus dem südlichen Emsland um eine Kandidatur für den Wahlkreis Mittelems beworben – neben Rekers ist dies der Salzbergener CDU-Ratsherr Franz-Josef Evers. Der Ingenieur arbeitet beim Energieunternehmen GDF SUEZ in Lingen. „Mit Franz-Josef Evers habe ich gut zusammengearbeitet“, beschreibt Rekers sein entspanntes Verhältnis zum Mitbewerber.
Der Wahlkreis Mittelems umfasst die Grafschaft Bentheim und die Altkreise Lingen und Meppen ohne Haren und Twist. Bis kommenden Donnerstag können sich im CDU-Kreisverband Lingen noch weitere Bewerber melden. Die Kreisverbände Meppen und Grafschaft haben das Bewerbungsende auf den 15. September gelegt. Aus Meppen und der Grafschaft haben sich bislang keine Bewerber offiziell gemeldet, dem Vernehmen nach sind aber mehrere im Gespräch.
Der Kreisverband Lingen zählt nach Angaben von CDU-Kreisgeschäftsführer Johannes Ripperda rund 1900 Mitglieder, im Altkreis Meppen und in der Grafschaft Bentheim sind es jeweils 1200. Sie alle sind am 10. Oktober eingeladen, um in der Wahlkreismitgliederversammlung in den Lingener Emslandhallen den CDU-Kandidaten für den Wahlkreis Mittelems zu küren.

Spelle: Martin Rekers bewirbt sich für Bundestag

September 11, 2012

Ausgabe: Lingener Tagespost Veröffentlicht am: 08.09.2012   pe Spelle

Spelle. Das Bewerberkarussell in der CDU für die Kandidatur um einen Sitz im Bundestag im Wahlkreis Mittelems nimmt langsam Fahrt auf. Nach dem Salzbergener Christdemokraten Franz-Josef Evershat am Freitag der Speller Kommunalpolitiker Martin Rekers seine Bewerbung bekannt gegeben.


Martin Rekers, CDU-Ratsherr aus Spelle, bewirbt sich um die Kandidatur für den Wahlkreis Mittelems. Foto: Thomas Pertz

Wie berichtet, hatte der Lingener Bundestagsabgeordnete Hermann Kues,der den Wahlkreis für die CDU seit 1994 fünfmal direkt gewonnen hat, auf eine erneute Kandidatur im Herbst 2013 verzichtet.

Rekers ist 42 Jahre alt und von Beruf Jurist und Steuerberater. Er arbeitet in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Osnabrück. Neben dem Jurastudium hat Rekers außerdem zwei Studienabschlüsse zum Steuer- und Europarecht.

In der Kommunalpolitik engagiert sich der verheiratete Vater einer fünfjährigen Tochter seit vielen Jahren. Seit 2001 ist er Mitglied im Speller Rat und Samtgemeinderat und erzielte jeweils hohe Stimmenanteile. Rekers war von 2006 bis 2011 auch Kreistagsabgeordneter, verfehlte allerdings bei der letzten Kommunalwahl knapp den Wiedereinzug. Sich mit Niederlagen auseinanderzusetzen gehöre in der Politik auch dazu, sagt Rekers.

Seine Bewerbung hat er natürlich mit seiner Familie abgestimmt, die voll dahinterstehe, wie der Speller betont. Als möglicher Bundestagsabgeordneter möchte Rekers seine beruflichen Erfahrungen im Steuer- und Europarecht und seine Bindung an kommunale Themen nutzen. Die Entscheidung in der CDU Mittelems fällt am 10. Oktober in Lingen.

CDU Ortsverbandsversammlung am 02.Februar 2012

Februar 4, 2012

Am 02. Februar fand im Wöhlehof die CDU Ortsverbandssitzung Spelle mit Vorstandswahlen statt.
Neben zahlreichen CDU-Mitgliedern aus Spelle, den Kreisvorsitzenden Heinz Rolfes, Kreisgeschäftsführer Johannes Ripperda, Bürgermeister Holtkötter konnte der erste Vorsitzende Martin Rekers den Ehrenbürgermeister Josef Löcken und den Ehrenbürger Karl Rekers begrüßen. Der Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf ließ sich entschuldigen, da er an einen wichtigen Termin in Hannover kurzfristig teilnehmen musste.

Zu Beginn berichtete der Kreisvorsitzende Heinz Rolfes ausführlich über die verschiedenen aktuellen Themen im Landtag und dem Kreisverband.
Der erste Vorsitzende ließ in seinem Bericht die letzten zweieinhalb Jahre Revue passieren. Eine der Hauptaufgaben war sicherlich die Vorbereitung der Kommunalwahl 2011. Es konnten für alle Listen dank einer Kandidatenfindungskommission ausreichend Bewerber gefunden werden und die Wahlen sind für die Gemeinderats-, die Samtgemeinderats-, der Samtgemeindebürgermeister und Landratswahl sehr erfolgreich verlaufen. Bei der Kreistagswahl konnte Spelle leider keinen Kandidaten durchsetzen. Aus der Versammlung kam die Forderung bei zukünftigen Wahlen die Kandidatenstimmen gegenüber den Listenstimmen stärker zu berücksichtigen und einen entsprechenden Antrag beim Kreisvorstand zu stellen.

Weiter wurden seit der letzten Ortsverbandsversammlung der „Tag der offenen Gärten“ und eine Umfrage „Wo drückt der Schuh“ vom CDU Vorstand durchgeführt.

Anschließend fanden die Neuwahlen des Vorstandes statt. Als neue Schriftführerin wurde Heidemarie Hoppe und die neuen Beisitzer Klaus Santen und Michael Löcken gewählt. Für die neue geschaffene Position des Mitgliederbeauftragten wurde Ludger Kampel gewählt. Jeder Ortsverband soll einen Mitgliedsbeauftragten in den Vorstand wählen. Alle „alten“ Vorstandsmitlieder wurden mit mehr als 90 % der abgegebenen Stimmen wieder gewählt.
Durch Zuruf wurden die Delegierten für Kreis-, Bezirks- und Landesparteitag einstimmig benannt.

Die Protokollführerin Mechthild Nöhte war bei der letzten Kommunalwahl nicht wieder angetreten und möchte auch das Amt der Schriftführerin im CDU Vorstand abgeben. Der erste Vorsitzende Martin Rekers bedankte sich bei Mechthild für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden in den letzten 15 Jahren für den CDU Ortsverband, davon die letzten 7 Jahre als Schriftführerin.
Der neue CDU Vorstand ab 2012

Bild von links: Bürgermeister Georg Holtkötter, Markus Morhaus, Herbert Schweer, Kreisvorsitzender und MdL Heinz Rolfes, stellvertretender Vorsitzende und Mitgliederbeauftragte Ludger Kampel, Vorsitzende Martin Rekers, Reinhard Brinker, neue Schriftführerin Heidemarie Hoppe, Andreas Wenninghoff, Martha Laarmann, Klaus Santen, Annette Menne, Hans Sandl, Michael Löcken.
Es fehlen: Karl Heinz Föcke, Franz-Josef Mertens, Thomas Rauen.

Kooptiert für den Ortsverbandsvorstand: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, die Vorsitzende Frauen-Union Kreisverband Lingen Hedwig Thele und Beisitzer im Kreisvorstand Senioren-Union Lingen Werner Thele.

Bild: Kreisvorsitzender Heinz Rolfes, Mechthild Nöthe, Ortsvorsitzender Martin Rekers
Verabschiedung der Protokollführerin und langjährigen Fraktionsvorsitzenden Mechthild Nöthe im Rahmen der Ortsverbandssitzung. Neben zwei Buchgeschenken übergab der Kreisvorsitzende die Verdienstmedaille der CDU.

Nach den Vorstandwahlen berichtete der Bürgermeister über die aktuellen Themen in der Gemeinde Spelle. Themen waren u.a. Dorferneuerung, Hafen, Gewerbe, niedrige Arbeitslosenquote, Oberschule mit gymnasialen Zweig, Unterstützung für das Ehrenamt, Förderungen für Jugendliche und Senioren, Investitionen in den Ortsteilen, usw.

CDU Landratskandidat Reinhard Winter zu Gast in der Samtgemeinde Spelle

August 30, 2011

Spelle – Zu einer Sommer-Fahrradtour innerhalb der Samtgemeinde Spelle lud der CDU- Samtgemeindeverband Spelle ein. Der Einladung folgten rd. 50 Personen, allesamt CDU-Kandidaten für den Samtgemeinderat und die Gemeinderäte in Spelle, Schapen und Lünne sowie die Vorstände der Ortsverbände. Auch Reinhard Winter, CDU-Landratskandidat bei den Kommunalwahlen, nahm teil.

Nach einer kurzen und freundlichen Begrüßung durch den CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzenden Hans Sandl und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf vor dem Rathaus in Spelle machte sich die Gruppe auf den Weg. Erstes Ziel war die Firma Kurze Zerspannungstechnik GmbH in Spelle. Geschäftsführer Antonius Kurze stellte die Entwicklung des Unternehmens und die umfangreiche Angebotspalette in den Bereichen Drehen, Fräsen und Bohren vor. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt derzeit über 130 Mitarbeiter. Bürgermeister Georg Holtkötter lobte die positive Entwicklung des Unternehmens am Standort in Spelle.

Bei gutem Wetter ging es durch die idyllische Landschaft in Richtung Altenpflegeheim St. Elisabeth in Schapen. Die dort bereits begonnen Erweiterungsmaßnahmen für rd. 60 weitere Plätze wurden von Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und Architekt Georg Kimmer vorgestellt. Die letzte Etappe führte schließlich in die Mitgliedsgemeinde Lünne, wo das Bürgerbegegnungszentrum „Haus Schmeing“ den Abschluss der Reise bildete. Dort stellte Bürgermeister Franz Schoppe die Räumlichkeiten und deren verschiedenartigen Nutzungen durch die Vereine und Verbände vor.

Während der Rundreise hatten die Teilnehmer nicht nur ausreichend Möglichkeiten, sich von den örtlichen Gegebenheiten und Entwicklungen in Spelle, Schapen und Lünne zu überzeugen. Gleichzeitig bot die Radtour die Chance, mit vielen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurde gemeinsam über aktuelle Themenschwerpunkte gesprochen und für den anstehenden Kommunalwahlkampf wichtige Handlungsschwerpunkte gesetzt. Von Seiten des CDU- Samtgemeindeverbandes Spelle wurde nochmals betont, dass Reinhard Winter als Landratskandidat die beste Wahl sei.

Winter zeigte sich erfreut von der uneingeschränkten Unterstützung durch den CDU-Samtgemeindeverband Spelle. Abschließend wünschte er allen Kandidaten viel Erfolg bei der Kommunalwahl. Winter war überzeugt, dass die Mandatsträger in den neuen Räten sich nicht mit dem bisher Erreichten zufrieden geben, sondern auch zukünftig die positive Entwicklung der Samtgemeinde Spelle nachhaltig weiter voranbringen werden.

Magdalena Wilmes, Kreistagsabgeordnete und stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Lünne, bedankte sich bei allen für die Teilnahme und die Bereitschaft zur Diskussion.


Die CDU-Kandidaten bei der Kommunalwahl am 09. September 2011 aus dem Samtgemeindeverband Spelle gemeinsam mit CDU-Landratskandidat Reinhard Winter vor dem Rathaus in Spelle.

Spelle: 97,1 Prozent der CDU für Bernhard Hummeldorf

April 17, 2011

Autor: Lingener Tagespost Thomas Pertz 13. April 2011 08:50 Uhr

Kandidat für Samtgemeindebürgermeister pe Spelle.

Mit sehr großer Mehrheit ist Spelles Samtgemeindebürger-meister Bernhard Hummeldorf am Dienstagabend in der Mitgliederversammlung des CDU-Samtgemeinde-verbandes Spelle als Kandidat für die Wahl am 11. September nominiert worden. Hummeldorf erhielt 66 von 68 Stimmen. Zwei Mitglieder votierten gegen den Verwaltungschef, der im juni 2004 zum hauptamtlichen Samtgemeindebürgermeister gewählt worden war.


Magdalena Wilmes (links) und Hans Sandl (rechts) gratulierten Bernhard Hummeldorf Dienstagabend zur Wahl zum Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters am 11. September. Foto: Thomas Pertz

Hummeldorf erhielt damit 97,1 Prozent der Stimmen, sehr zur Freude auch von Hans Sandl, langjähriger Vorsitzender der Christdemokraten in der Samtgemeinde. Der Vorstand des Samtgemeindeverbandes hatte Hummeldorf im Dezember letzten Jahres als Kandidaten vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es in der Versammlung im Hotel Krone nicht. Sandl hatte um eine tatkräftige Unterstützung für Hummeldorf gebeten, um durch eine parteiliche Geschlossenheit ein Zeichen für den bevorstehenden Kommunalwahlkampf zu setzen.

An einem Strang gezogen

November 25, 2010

Gemeinsam konnte durch ein zielorientiertes Miteinander viel erreicht werden“ – so lautete das einhellige Fazit nach einem Austausch der Bürgermeister Bernhard Hummeldorf (Samtgemeinde),Georg Holtkötter (Spelle), Franz Austermann (Schapen) und Franz Schoppe (Lünne) mit den örtlichen Kreistagsabgeordneten Martin Rekers (Spelle), Wilhelm Brundiers (Schapen) und Magdalena Wilmes (Lünne).
In den vergangenen vier Jahren wurde in der Samtgemeinde Spelle mit den Mitgliedsgemeinden eine Vielzahl von wegweisenden Projekten angestoßen und umgesetzt. Viele Projekte wurden dabei erst durch einen offenen Dialog möglich, in dem stets alle Beteiligten das Wohl der Bevölkerung als oberste Maxime gepflegt haben. Ebenso bedeutsam für die Entwicklung der Kommune war und ist die ideelle und finanzielle Unterstützung des Landkreises Emsland.
Dank der drei engagierten Kreistagsabgeordneten hatte die Samtgemeinde während der letzten Wahlperiode starke Fürsprecher im Kreistag, welche die Anliegen der Kommune stets mit Nachdruck vertreten haben. „Die Bürgermeister und Kreistagsabgeordneten haben in den letzten Jahren an einem Strang gezogen – und in die gleiche, richtige Richtung, sodass viele Projekte angepackt werden konnten“, versinnbildlichte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die vorbildliche Zusammenarbeit aller Beteiligten während der laufenden Legislaturperiode. Schwerpunkte der Arbeit bildeten u. a. die Bereiche Kindergarten, Schulwesen, die Förderung des Ehrenamtes und der Vereine, Straßenbau, Familienfreundlichkeit und Wirtschaftsförderung – jeweils in seinen vielfältigen Facetten.

Kues bleibt CDU-Bezirkschef

November 8, 2010

Bericht in der Lingener Tagespost vom 8.11.2010  hav 

97 Prozent für Staatssekretär aus Lingen – McAllister will in Schulpolitik Kooperation mit der Opposition Nordhorn.

 Der Lingener Hermann Kues (60) bleibt Vorsitzender des CDU-Bezirksverbands Osnabrück-Emsland. 142 Delegierte stimmten am Wochenende beim Bezirksparteitag in Nordhorn für den parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, vier dagegen. Damit erhielt Kues 97 Prozent aller abgegebenen Stimmen. Zu Stellvertretern gewählt wurden die CDU-Landtagsabgeordneten Anette Meyer zu Strohen und Reinhold Hilbers sowie der Kreisvorsitzende Christian Calderone aus Quakenbrück im Kreis Osnabrück. Die Abgeordneten Heinz Rolfes und Georg Schirmbeck hatten nicht wieder kandidiert. (more…)

Treffen der CDU-Ortsverbände Spelle, Salzbergen und Emsbüren

September 9, 2010

 Anfang September 2010 fand das alljährliche Treffen der CDU-Ortsverbände Emsbüren, Salzbergen und Spelle in Form einer Fahrradtour in der Gemeinde Lünne statt. Herr Hans Sandl, Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, war über die große Resonanz von rd. 40 Teilnehmern sehr erfreut. Bürgermeister Franz Schoppe konnte über Aktuelles vom Blauen See und Lünner See berichten und stellte die Entwicklung der Gemeinde Lünne vor. Die weitere Tour führte über das Haus Schmeing zum Landbrauhaus Borchert, wo die Radtour durch ein gemeinsames Armbrustschießen abgerundet wurde. Auch Bürgermeister Andreas Kaiser, Salzbergen, und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Spelle, waren beeindruckt von der starken Beteiligung aus den drei Ortsverbänden. Die Kommunen des südlichen Emslandes bilden im Emsland für die Kreiswahlen einen gemeinsamen Wahlbereich. Die Aufstellung der Kandidatenlisten erfolgt diesbezüglich in Absprache der CDU-Ortsverbände untereinander. Die Zusammenarbeit der drei CDU-Ortsverbände wird durch den jährlich stattfindenden Erfahrungsaustausch begleitend unterstützt und trägt zu einer guten Zusammenarbeit der Christdemokraten im südlichen Emsland bei.


Bildunterschrift: Das Bild zeigt die Teilnehmer der diesjährigen Fahrradtour am Haus Schmeing in Lünne.

Wer hat das Sagen in den Kommunen?

Dezember 1, 2009

Diskussionsfreude auf Bezirksparteitag der CDU in Lingen

CDU-Bezirksverband Osnabrück-Emsland:
Zentrales Thema der rund 160 Delegierten war das vom Land geplante neue Kommunalverfassungsrecht. Die Delegierten waren am 14.11. nach Lingen gekommen – vor allem um miteinander sowie mit Innenminister Uwe Schünemann und Ministerpräsident Christian Wulff die vom Land geplante neue Kommunalverfassung
und damit die Stellung der hauptamtlichen Bürgermeister und einer Stärkung der
ehrenamtlichen Ratsmitglieder zu diskutieren.
„Die parlamentarische Demokratie setzt auf das Engagement der Bürger und die Beteiligung an den politischen Debatten – sonst kann Demokratie auf lange Sicht nicht gelingen“, betonte daher auch der Bezirksvorsitzende Dr. Hermann Kues. „Eine gelungene Kommunalverfassung hängt auch davon ab, was die handelnden Personen vor Ort daraus machen.“
so Landrat Hermann Bröring. Zwischen den Verwaltungen und den Fraktionen sei ein gutes Miteinander nötig. Teilnehmer aus dem Samtgemeindeverband Spelle: Bernhard Hummeldorf, Franz Schoppe, Magdalena Wilmes, Martha Laarmann, Brunhilde Grönniger und Ludger Kampel