Archive for the ‘CDU Spelle’ Category

FU Spelle: Besichtigung des neuen LVD Krone

September 24, 2015

Im Rahmen der Firmenbesichtigungen in der Samtgemeinde Spelle war die Frauen-Union Spelle am 17.09.2015 beim neuen LVD. LVD steht für Landtechnik Vertrieb und Dienstleistungen Bernard Krone GmbH. Die Geschäftsführerin, Frau Dorothee Renzelmann, begrüßte die Frauen und stellte ihren Betrieb vor.

Über 100 Jahre war der Betrieb in der Speller Ortsmitte ansässig. Aus Platzmangel erfolgte Anfang 2015 der Umzug an die Portlandstraße im Industriegebiet Südfelde.

Das neue LVD Betriebsgelände umfasst 6 ha. Die Gebrauchtmaschinenhalle ist 8000 qm groß und die Werkstatt 1300 qm. Außerdem gibt es noch ein Ersatz- und Kleinteilelager, sowie Büro-, Sozial- und Schulungsräume. In Spelle sind 80 Mitarbeiter beschäftigt.

Die LVD Gruppe hat 16 Filialen u.a. in Zorbau bei Leipzig und in Alt-Mölln bei Hamburg.

Obermeister Andreas Berger stellte die hochmoderne Werkstatt vor. Die Werkstatt ist mit Fußbodenheizung ausgestattet, was für die Mitarbeiter besonders in der kalten Jahreszeit sehr angenehm ist. Die Halle ist so bemessen, dass Landmaschinenzüge vorne ein- und hinten wieder herausfahren können. „Wie bei der Formel 1, kurzer Boxenstopp und wieder aufs Feld“.

Frau Laarmann bedankte sich bei Herrn Berger und Frau Renzelmann für die sehr interessante Führung:

„Es ist gut, dass in Spelle so hervorragende familiengeführte Unternehmen sind.“

FU_SpellebeimLVD062015

FU-Vorsitzende Martha Laarmann, LVD-Geschäftsführerin Dorothee Renzelmann, Sina Hochmann, Ulrike Berger und Bärbel Löcken

Advertisements

Fahrradtour der CDU Spelle durch das Zentrum von Spelle

Juli 24, 2015

Ca. 40 CDU- Mitglieder und Interessenten haben sich das Zentrum der Gemeinde Spelle und verschiedene Bauprojekte angeschaut.

Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Ludger Kampel standen folgende Punkte auf der Agenda:
Herr Feismann von der Volksbank Spelle stellte die aktuellen Planungen zum Abriss der Immobilie „Textil Fenbers“ und dem Neubau vor.
GrundschuleSpelle

Zum Baugebiet Bokamp und das Neues Baugebiet in Spelle „Westlich der Umgehungsstraße“, die Dorferneuerung im Bereich der Schapener Straße, die Grundschule mit Besichtigung der Toilettenanlage, die neu geplante Wohnbebauung an der Schapener Straße und die Baumaßnahmen an der Oberschule informierten der Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und der Bürgermeister Georg Holtkötter an den verschiedenen Stationen.

IMG_4847 (2)

Die Stellv. Leiterin Andrea Wilmer führte durch die Kinderkrippe „Am Brink“. Neben den Informationen zu den erzieherischen Konzepten wurden die Kosten pro Kita-Platz mit ca. 750 €/Monat angegeben. Die Eltern zahlen nur einen Bruchteil der Kosten. Die Differenz trägt die Gemeinde und investiert damit in die Zukunft unserer Kinder und der Familienfreundlichkeit.

Zum Abschluss stellte sich der neue  Geschäftsführer der „St. Martin Pflege GmbH“ Christoph Prekel vor.

Unser Motto: Sparsamer Verbrauch von Grund und Boden durch Nahverdichtung im Kern und Neubau in Altbaugebiete und die Familienfreundlichkeit beibehalten.

„Der geschichtlichen Verantwortung bewusst werden“

Juli 16, 2015

Spelle/Esterwegen – Um sich über die Auswirkungen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft im Dritten Reich in der Region zu informieren, haben die Mitglieder CDU-Fraktion im Speller Samtgemeinderat die Gedenkstätte Esterwegen besucht. „Die Gedenkstätte ist ein europäischer Gedenkort, der an alle 15 Emslandlager und ihre Opfer erinnert“, führte Geschäftsführerin Dr. Andrea Kaltofen aus, die den Kommunalpolitikern das Areal eindrucksvoll vorstellte. Dabei wertete sie den Erinnerungsort als ein Zeichen gegen Diktatur, Gewaltpolitik und Terror. Am Sitz der heutigen Gedenkstätte wurde 1933 das Konzentrationslager Esterwegen zur Unterbringung von politischen Häftlingen errichtet und ab 1937 bis Kriegsende diente das Gelände als Strafgefangenenlager der Reichsjustizverwaltung. „Für heutige und künftige Generationen ist es wichtig, sich dieser geschichtlichen Verantwortung bewusst zu werden und mit ganzer Kraft für freiheitliche und demokratische Grundwerte einzutreten“, erklärten Wilhelm Brundiers, Fraktionsvorsitzender, und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf unter dem Eindruck dieses dunklen Kapitels deutscher Geschichte. GedenkstaetteEsterwegen Die Gedenkstätte Esterwegen stand im Interesse der Mitglieder der CDU-Fraktion im Samtgemeinderat Spelle

CDU Sommerprogramm: Radtour durch das Zentrum von Spelle

Juni 23, 2015

Termin:Donnerstag, 23. Juli 2015,  18.00 Uhr ab Rathaus (Haupteingang)

Die Veranstaltung soll zur Information und Kontaktpflege aller Speller CDU-Mitglieder dienen. Während der Fahrradtour erhalten Sie die neuesten Informationen aus erster Hand von unserem Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter.

Folgende Themen und Orte stehen auf dem Programm: Dorferneuerung: Wie geht es weiter? U.a. Verkehrsplanung Schapener Straße und Kirchenvorplatz. Grundschule Spelle: Aktueller Stand – Schülerzahlenentwicklung – Inklusion – Raumsituation Oberschule: Aktueller Stand Baumaßnahme am Schulzentrum, St. Johannes Altenheim St. Johannes Kindergarten, Kinderkrippe „Am Brink“, Wohnbebauung im Zentrum: Entwicklung und Perspektiven, Jugendzentrum.

Gerne können die CDU Mitglieder noch Bekannte und CDU Freunde mitbringen und mit anmelden.

Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt. Bitte bei Ludger Kampel anmelden! Besten Dank.

CDU Spelle: Neues Baugebiet in Spelle „Westlich der Umgehungsstraße“

Juni 14, 2015

Die CDU Fraktion hat  in seiner letzten Fraktionssitzung vor den Sommerferien die weitere Entwicklung in den Blick genommen und den Bebauungsplan Nr. 92 „Westlich der Umgehungsstraße“ als Satzung zugestimmt.

Somit können zwischen der Bruchstraße, der Schapener Straße und der Ostumgehungsstraße in drei Bauabschnitten ein rd. 15 Hektar großes Baugebiet mit insgesamt 160 Plätzen entstehen. Im ersten Bauabschnitt stehen  ab Herbst dieses Jahres zunächst 60 Bauplätze erschlossen zur Verfügung. Die weiteren Bauabschnitte sollen bedarfsgerecht vermarktet werden. Die Flächen werden zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2016 voll erschlossen für 79,50 Euro pro Quadratmeter angeboten. „Wir brauchen eine ausreichende Anzahl an freien Bauplätzen, um für junge Familien als Wohnort attraktiv zu sein. Zum einen wirken wir so dem demografischen Trend mit all seinen Auswirkungen entgegen und gleichzeitig sorgen wir auch dafür, dass die Gewerbebetriebe im Ort langfristig weiterhin ausreichende Arbeitskräfte finden“, unterstrich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Auch Bürgermeister Georg Holtkötter befürwortete die Ausweisung als ein wichtiger Beitrag, um nachhaltig die gesunde Entwicklung des Ortes zu sichern: „Wer sich heute gegenüber der Niederlassung junger Familien und neuer Einwohner verschließt, wird der Verlierer von Morgen sein“, bekräftigte Holtkötter.

Neben Neubaugebieten ist der CDU Spelle eine Innenraumverdichtung im Zentrum von Spelle, sowie eine verträgliche Wohnraumverdichtung in Altbaugebieten, wichtig. Es gibt ein große Nachfrage nach kleineren Wohnungen im Zentrum und Einfamilienbaugrundstücke in Spelle.

CDU Spelle besucht Autohaus Luttermann

Februar 4, 2015

Die CDU Spelle legt großen Wert auf den Informationsaustausch mit den ortsansässigen Unternehmen. „Nur so können wir Vertrauen schaffen zwischen Wirtschaft und Politik“, so der CDU-Ortsvorsitzende Ludger Kampel.

AutohausLuttermannBesuch am 02.02.2015_entgültigFoto: K-H Föcke        Danke

Das Autohaus Luttermann wurde 1999 vom damals 25jährigen Jürgen Luttermann gegründet,  ist seit 2001 am jetzigen Standort an der Rheiner Straße angesiedelt und  seitdem 3-mal erweitert worden. Im Jahr 2008 erfolgte die Zertifizierung zum Volkswagen Service Partner für  PKW und Nutzfahrzeuge.  Derzeit sind 13 Mitarbeiter beim Autohaus beschäftigt. Neben umfangreichem Service und optimaler Verkaufsberatung für den Kunden ist dem Inhaber auch Umweltschutz und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen wichtig.

„Es gibt sie noch – die inhabergeführten Unternehmen, die erfolgreich tätig sind und dabei verantwortungsbewusst an ihrem Standort arbeiten. Spelle hat zahlreiche Beispiele dafür und das Autohaus Luttermann gehört in jedem Falle dazu“, unterstreichen die CDU Ortsvorstandsmitglieder abschließend.

Gemeinde Spelle muss Schulden machen

Dezember 18, 2014

Ein Artikel von Thomas Pertz in der Lingener Tagespost vom 18.12.2014

2,1 Millionen im nächsten Jahr – Hohe Abgaben

Spelle. Obwohl die Wirtschaftsdaten positiv sind und die Gewerbesteuereinnahmen kräftig sprudeln, muss die Gemeinde Spelle im Jahr 2015 erstmals seit 1996 zur Realisierung von Investitionen einen Kredit aufnehmen. CDU, UBS und SPD beschlossen das Zahlenwerk einstimmig.

Die Neuverschuldung beläuft sich auf 2,1 Millionen Euro. Damit verbunden ist allerdings auch ein Investment in Höhe von 7,2 Millionen Euro, wie Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf deutlich machte.

Dass die Kommune trotz ihrer Wirtschaftskraft am Kreditmarkt tätig werden muss, hängt mit der Systematik bei der Berechnung der Kreis- und Samtgemeindeumlage zusammen. Diese berechnet sich nämlich nach der Steuerkraft. Da diese in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist, werden auch die Summen immer höher, die abgeführt werden müssen. Aktuell beträgt die Steuerkraftmesszahl der Gemeinde 13,8 Millionen Euro, von denen aber nur drei Millionen im Rathaus verbleiben.

So überweist die Gemeinde Spelle 2015 rund 6,2 Millionen Euro an die Kreisverwaltung, eine Million Euro mehr als 2014. In die Samtgemeindeumlage fließen aus Spelle nächstes Jahr 4,5 Millionen Euro ein, 755000 Euro mehr als im Vorjahr. An Gewerbesteuereinnahmen erwartet die Kommune in den kommenden zwölf Monaten 9,2 Millionen Euro. 2014 waren es 8,7 Millionen.

„Wir brauchen nicht nervös zu werden, müssen aber schon die kommenden Haushaltsjahre kritisch beleuchten“, gab Bürgermeister Georg Holtkötter die Richtung vor.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf wies darauf hin, dass hinter der Kreditaufnahme von 2,1 Millionen Euro auch erhebliche Investitionen stehen, die der Kommune Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunft gäben. So wird die Gemeinde Spelle eine weitere Million Euro als Kapitalrücklage in die Hafen Spelle-Venhaus-GmbH einstellen und damit die Rücklage auf fünf Millionen Euro aufstocken. Dies erleichtert die Finanzierung weiterer Investitionen im Hafen, die immer auch mit einem kommunalen Eigenanteil verbunden sind. Insgesamt 2,5 Millionen Euro fließen in den Grunderwerb, damit die Gemeinde auch künftig bei der Ausweisung von Gewerbe- und Grundstücksflächen flexibel bleibt.

Weitere Gelder fließen in den Hochwasserschutz. Hier sind Planungskosten von 200000 Euro im kommenden Haushaltsjahr veranschlagt. Zwischen fünf und sechs Millionen Euro kostet das Projekt insgesamt, für dessen Realisierung die Gemeinde aber auch erhebliche Zuschüsse von außen erwartet. Auf der politischen Tagesordnung für das nächste Jahr steht auch die Dorferneuerung. Im Fokus steht hier die Umgestaltung der Schapener Straße, für die 650000 Euro eingeplant sind.
Hummeldorf verwies darauf, dass die Gemeinde in der Lage sei, die Verschuldung bis 2018 von 2,7 auf 1,4 Millionen Euro zurückzufahren. Wenn es notwendig sei, könnten aber auch Maßnahmen geschoben werden.

Die Ratsfraktionen stimmten in ihren Erklärungen dem Zahlenwerk zu, wenn auch „mit Bauchschmerzen“

CDU Stellungnahme zum Haushalt 2015

Dezember 18, 2014

Haushaltsrede 2015 des CDU-Fraktionsvorsitzenden Ludger Kampel im Rat der Gemeinde Spelle zur Haushaltsverabschiedung des Haushaltes 2015 am 17. Dezember 2014.

Sehr geehrte Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, meine sehr geehrten Damen und Herren,

alle Jahre wieder – kommt nicht nur Weihnachten – sondern in Spelle auch die Haushaltsverabschiedung.

Das uns vorliegende Zahlenwerk hat etwas Positives – die Einnahmeseite ist gut. Und zwar so gut, dass uns andere Kommunen in unserer Größe beneiden könnten. Auch in den vergangenen Jahren war dies ein Lichtblick bei den Haushaltsberatungen. Leider wird dieser Lichtblick schnell getrübt, wenn man sich die Ausgabenseite inklusive der Samtgemeinde- und Kreisumlage ansieht. Am Ende der großen Rechnung steht ein dickes rotes Minus und der anfängliche Lichtblick weicht dabei den dunklen Wolken.

Die Arbeit im Rat ist wesentlich geprägt von den finanziellen Spielräumen, die einer Kommune zur Verfügung stehen. Dass diese Spielräume für viele Kommunen enger werden bzw. nicht mehr zur Verfügung stehen, brauche ich nicht ausdrücklich zu erwähnen. Hervorgerufen wird dies durch immer mehr Aufgaben und zusätzlich aktuell durch eine ungerechte Verteilung der Finanzmasse durch die SPD-Grüne Landesregierung in Niedersachsen zwischen Land und Stadt.

Viele Ausgaben sind durch gesetzliche Regelungen vorgegeben. Spielraum bleibt uns nur bei den freiwilligen Aufgaben. Er ist nicht riesig, dennoch können wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln einiges bewirken. Hier einen guten Konsens zu finden, ist Aufgabe des Rates und wird jeweils mit dem Haushaltsplan festgelegt.

Finanzen:
Die Betrachtung der Schulden- und Finanzlage der Gemeinde Spelle zeigt,
• dass Spelle eine bisher vergleichsweise unterdurchschnittliche Verschuldung aufweist, die durch einen Kredit im Jahr 2015 aber deutlich ansteigt.
• Gleichwohl ist die Eigenkapitalausstattung der Gemeinde mit 94 % derzeit noch zufriedenstellend.
• Die  Gemeinde Spelle muss den Umfang des  Haushaltes für die künftige Aufgabenerfüllung kritisch überprüfen und die Investitionsplanung entsprechend daran ausrichten.
• Die Gemeinde Spelle beteiligte sich bisher an dem Hafen Spelle-Venhaus bereits mit einem Betrag von 4 Mio. Euro an der Kapitalrücklage der Hafen GmbH. Eine weitere Millionen 2015 kommt noch hinzu. Das muss für wirtschaftliche Zukunftsinvestitionen in den Hafen reichen.

Wir können und wollen nur das verwirklichen, was wir auch finanzieren können. Bei allen Sorgen um unsere Finanzen sollten wir aber auch nicht aus den Augen verlieren, was wir in diesem Jahr geschaffen haben. Ich möchte hier besonders auf die Unterstützung bei der finanzielle Unterstützung für die Neugestaltung des kath. Kirchenumfeld, bei der Neugestaltung Spielplatz am Kindergarten Hölscherhof und der Unterstützung der Investitionen der Sport- und Reitvereine verweisen. Wir können gemeinsam darauf stolz darauf sein, wieder einen Beitrag geleistet zu haben, um die Gemeinde Spelle ein Stück lebenswerter zu machen.

Darüber hinaus wollen wir ehrenamtliches Engagement im sportlichen, musikalischen und kulturellen Bereich unterstützen. Dazu gehört für mich insbesondere die Unterstützung unserer vielen Vereine. Die Betonung liegt dabei auf Unterstützung. Keinesfalls ist die Gemeinde in der Lage, Investitionsmaßnahmen in diesem Bereich zu mehr als 45 % öffentlich zu finanzieren. Das vorgelegte Zahlenwerk macht deutlich, dass uns nur wenig Spielraum bleibt, um erforderliche Investitionen zu tätigen.

Ungeachtet aller finanziellen Betrachtungen sind wir als Kommune verpflichtet Asylanten bei uns aufzunehmen. Viele werden nach jetzigem Stand lange in Deutschland bleiben. Die deutsche Sprache ist bei den neuen Schülern an unseren Schulen eine Grundvoraussetzung für eine Integration in unseren Schulbetrieb.
Nach dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung definiert die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung das Deutschsein nicht mehr ausschließlich über die Abstammung, sondern über andere Kriterien. An erster Stelle steht die deutsche Sprache: 96,8 Prozent der Befragten waren der Meinung, deutsch sei, wer deutsch sprechen könne. Das sehen wir genauso!
Hier sollten alle Möglichkeiten der Zuschüsse und Unterstützung bedarfsgerecht ausgeschöpft werden. Hier fordern wir unseren Samtgemeindebürgermeister und die Verwaltung  aktiv dazu auf präventiv tätig zu werden. Bei konkreten Projekten wird die CDU die finanziellen Voraussetzungen dafür  immer unterstützen.

Durch Wachstum in der Gemeinde entsteht zwangsläufig ein Flächenverbrauch, richtiger Weise ist es kein Verbrauch sondern eine Umnutzung der Fläche, der nicht von allen gut geheißen wird. Es muss uns allen bewusst sein, dass Flächen in Spelle nicht vermehrbar sind, und schonender Umgang damit geboten ist. Es gilt das richtige Maß zu finden, um einerseits den Wohlstand und die Zukunftschancen  von Spelle zu sichern, andererseits aber der Nachfrage nach bezahlbaren Baugrundstücken gerecht zu werden. Der Flächenverbrauch ist zu reduzieren, mit Ressourcen ist sparsam umzugehen.

Wir wollen eine nachhaltige Ortsentwicklung mit einer verträglichen Innenraumverdichtung. Deshalb ist die CDU Spelle dafür, in älteren Baugebieten die Bebauungspläne anzupassen. Wir möchten bei großen Baugrundstücken in der Gemeinde Spelle mit alten Einfamilienhäusern zukünftig auch Zwei- oder Dreifamilienneubauten für Investoren zulassen. Der gemeindeeigene Wald ist nicht nur monetär, sondern auch unter ökologischem Aspekt und seiner Erholungsfunktion, zu betrachten und zu erhalten.

Am Ende dieser Haushaltsrede danken wir dem Gemeindedirektor, dem Bürgermeister und allen  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde für die im zu Ende gehenden Jahr geleistete Arbeit und Zusammenarbeit. Besonders bedanken möchten wir uns bei Thorsten Lindemann und Stefan Sändker für die Vorbereitung der Haushaltsvorlage und bei der SPD und UBS für die konstruktive Zusammenarbeit.

Die CDU-Fraktion stimmt dem Haushalt zu.

Für heute darf ich mich für ihre Aufmerksamkeit bedanken und wünsche allen ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest und alles Gute für ein gesundes Jahr 2015.

Ludger Kampel CDU Fraktionsvorsitzender der Gemeinde Spelle   17.12.2014

Verdichtetes Bauen im Zentrum

Juni 23, 2014

Ausgabe: Lingener Tagespost
Veröffentlicht am: 22.06.2014 Verdichtetes Bauen im Zentrum

18 Neue Wohnungen in Speller „Terassenhaus“

Heinz Diekamp (2.v.l.) stellte den Mitgliedern des CDU-Ortsverbandes sowie der CDU-Fraktion Spelle mit Ortsverbandsvorsitzenden Ludger Kampel (3.v.r.) sowie Bürgermeister Georg Holtkötter (4.v.r.) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (r.) den Neubau des Terrassenhauses vor. Foto: CDU

Spelle. Über den Stand des Neubaus des „Terassenhauses“ in Spelle hat sich der CDU-Ortsverband sowie die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Spelle vor Ort informiert.

„Neben neuen Bauplätzen für Einfamilienhäuser wird das verdichtete Bauen im Zentrum immer wichtiger. So wird einerseits eine weitere Entwicklung der Gemeinde möglich und andererseits ein sparsamer Umgang mit Flächen verfolgt“, erklärte Ludger Kampel, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes.

Der Neubau verfügt pro Wohnung über zwei Tiefgaragenstellplätze und wurde nach neuesten Energiestandards errichtet, lediglich eine der 18 Wohnungen war zum Zeitpunkt des Besuchs noch nicht vermarktet. Nach Darstellung von Bauherr Heinz Diekamp, NC Diekamp Haus & Wohnen GmbH, werde Wert auf eine attraktive Außengestaltung gelegt. So werde der Bau harmonisch in das bestehende Umfeld eingefügt.

CDU Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

März 21, 2014

Neue Impulse in Spelle

    Am 20. März fand die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Spelle im Hotel Krone statt. Neuwahlen des Ortsvorstandes, sowie die Zukunft des Kreisverbandes standen auf der Tagesordnung.

    Neben den Mitgliedern aus Spelle konnte der zweite Vorsitzende Ludger Kampel den CDU-Kreisvorsitzenden Markus Silies, den Bürgermeister Georg Holtkötter, den Ehrenbürgermeister Josef Löcken, die Vorsitzende der Frauen Union Spelle Martha Laarmann, den Vorsitzenden vom Landvolk Norbert Meyerdirks und den 1 Samtgemeinderat Stefan Lohaus begrüßen.

    Der neue CDU- Kreisvorsitzende Markus Silies nutze die Möglichkeit, um sich den zahlreich erschienenen CDU-Mitgliedern vorzustellen und seine Sichtweise der bevorstehenden Aufgaben darzulegen. Inhaltlich wurde die Veranstaltung durch einen Einblick in die Zukunft des Kreisverbandes Lingen eröffnet. Der Sozialpädagoge aus Emsbüren warb in seiner Rede dafür, dass der CDU-Kreisverband Lingen seine Stärke behält und die Zukunft des südlichen Emslandes maßgeblich mitgestaltet.

    Im Anschluss gab es einen Tätigkeitsbericht des zweiten Vorsitzenden, der über die Aktivitäten der letzten zwei Jahre informieren sollte. Es wurden zahlreiche Aktionen durchgeführt und drei Newsletter verfasst.

    Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung standen die geheimen Neuwahlen des Vorstandes. Als neuer erster Vorsitzender wurde Ludger Kampel einstimmig gewählt. Die weiteren Wahlergebnisse: 2.Vorsitzender Karl Heinz Föcke, Schriftführer Klaus Santen und Mitgliederbeauftragter wurde Andreas Wenninghoff.

    Komplementiert wird der Vorstand durch elf Beisitzer. „ Wir wollen gemeinsam und mit neuen Impulsen unseren Ortsverband voranbringen“, forderte der neugewählte 1.Vorsitzende Ludger Kampel.

    Als Beisitzer fungieren Ulrike Berger (neu), Reinhard Brinker, Georg Holtkötter, Martha Laarmann, Ansgar Lager (neu), Michael Löcken, Annette Menne, Franz Josef Mertens, Markus Morhaus, Jonas Roosmann (neu), und Herbert Schweer.

    Mitgliederversammlung20032014_Vortraege

    Nach der Wahl berichte der Bürgermeister Georg Holtkötter ausführlich über die neuesten Entwicklungen in der Gemeinde Spelle.

    Die Delegierten für Kreis-, Bezirks- und Landesparteitag wurden benannt.

    Der erste Vorsitzende Martin Rekers, die Protokollführerin Heidemarie Hoppe, die Beisitzer Thomas Rauen und Hans Sandl hatten Ihre Ämter zur Verfügung gestellt. Der Kreisvorsitzende Markus Silies und neue erste Vorsitzende Ludger Kampel bedankten sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden für den CDU Ortsverband mit Blumenstrauß und einem Buch.

    Der neue CDU Vorstand ab März 2014:
    K800_IMG_2256

    Bild: Jonas Roosmann(neu), Herbert Schweer, Annette Menne, Markus Morhaus, Klaus Santen, Markus Silies (Kreisvorsitzender) Karl-Heinz Föcke, Martha Laarmann, Andreas Wenninghoff, Georg Holtkötter, Ansgar Lager (neu), Reinhard Brinker, Ludger Kampel