Archive for the ‘Jugendarbeit’ Category

CDU Sommerprogramm: Radtour durch das Zentrum von Spelle

Juni 23, 2015

Termin:Donnerstag, 23. Juli 2015,  18.00 Uhr ab Rathaus (Haupteingang)

Die Veranstaltung soll zur Information und Kontaktpflege aller Speller CDU-Mitglieder dienen. Während der Fahrradtour erhalten Sie die neuesten Informationen aus erster Hand von unserem Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter.

Folgende Themen und Orte stehen auf dem Programm: Dorferneuerung: Wie geht es weiter? U.a. Verkehrsplanung Schapener Straße und Kirchenvorplatz. Grundschule Spelle: Aktueller Stand – Schülerzahlenentwicklung – Inklusion – Raumsituation Oberschule: Aktueller Stand Baumaßnahme am Schulzentrum, St. Johannes Altenheim St. Johannes Kindergarten, Kinderkrippe „Am Brink“, Wohnbebauung im Zentrum: Entwicklung und Perspektiven, Jugendzentrum.

Gerne können die CDU Mitglieder noch Bekannte und CDU Freunde mitbringen und mit anmelden.

Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt. Bitte bei Ludger Kampel anmelden! Besten Dank.

Advertisements

Haushalt 2013: Hafenausbau und weitere Krippenplätze in Spelle

Dezember 12, 2012

Kreditaufnahme von 1,7 Millionen Euro im Haushalt 2013

Quelle: Auszug Bericht Lingener Tageszeitung vom 12.12.2012

Spelle. Die Gemeinde Spelle steht dank ihrer Wirtschaftskraft auf finanziell solidem Fundament, muss aber dennoch zur Erledigung ihrer Aufgaben im Haushaltsjahr 2013 einen Kredit in Höhe von 1,7 Millionen Euro aufnehmen. Der Rat verabschiedete den Haushalt am Montagabend mit den Stimmen von CDU und SPD. Das Unabhängige Bürgerforum (UBS) votierte dagegen.
Der Haushalt 2013 ist im Ergebnishaushalt mit 12,9 Millionen Euro ausgeglichen. Zur Absicherung der Maßnahmen im Vermögenshaushalt ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 1,7 Millionen Euro notwendig. Das Haushaltsvolumen beläuft sich auf 19,5 Millionen Euro, das höchste in der Geschichte der Kommune.
Die positiven Wirtschaftsdaten Spelles skizzierten Bürgermeister Georg Holtkötter und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Mit über 7,1 Millionen Euro wird die Kommune 2012 bei der Gewerbesteuer 600.000€ mehr einnehmen als geplant.

Die gewachsene Steuerkraft führt allerdings dazu, dass die Gemeinde Spelle zusätzlich Mittel an den Kreis, die Samtgemeinde und das Land abführen muss. die vorhanden Arbeitsplätze erhalten und neue Schaffen gehöre auch in Zukunft zu den zentralen Aufgaben der Kommune, sagte Holtkötter. Verwaltungschef Hummeldorf hob außerdem hervor, dass die seit 2004 geltenden und deutlich unter den Landesdurchschnitt liegenden Steuerhebesätze in der Gemeinde weiter unverändert bleiben.

Ausrichtung richtig.
Für die CDU Fraktion erklärte Vorsitzender Ludger Kampel, dass die Kommunen im Haushalt 2013 die richtigen Schwerpunkte setze. Er verwies in diesem Zusammenhang au die Gelder

zur Hafenerweiterung, zur Schaffung weiterer Betreuungsplätze und zur Förderung des Ehrenamtes.
…..

Die wesentlichen Investitionen in Spelle im Jahr 2013
Wie schon 2011 und 2012 erfolgt eine Kapitaleinlage in Höhe von einer Millionen an die Hafen Spelle-Venhaus GmbH zur Förderung des Hafenausbaus und weiterer Betriebsansiedlungen. In der Kita in Venhaus wird eine Krippe erreichtet, wofür im Haushalt 185.000€ bereitstehen. Auch der St. Johannes-Kindergarten in Spelle wird um eine Krippe in der „Arche“ erweitert.
Weitere Gelder fließen unter anderem in die Dorferneuerung, den weiteren Ausbau in den Wohngebieten Bokamp II und Westermoor VI, in die Umgestaltung der abknickenden Vorfahrt am Rathaus und in die Errichtung einer Abbiegespur an der Portlandstraße. Ein Anliegen der Gemeinde bleibt die Förderung des Ehrenamtes. Die Zuschüsse an Vereine bleiben stabil. Die Aufwendungen für die Förderung belaufen sich auf 800 Euro je Kind/Jugendlichen.

Statement der CDU-Fraktion zum Haushaltplan 2013 der Gemeinde Spelle

Dezember 12, 2012

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrter Herr Gemeindedirektor,
liebe Ratskolleginnen und liebe Ratskollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Gäste
Die CDU stimmt dem Haushalt und der Haushaltssatzung 2013 zu. Mit diesem Haushalt werden die finanziellen Ressourcen für das nächste Jahr bereitgestellt!
Wir ernten und wir säen.
Wir ernten heute die Früchte aus vergangenen politischen Entscheidungen in Form von historisch hohen Steuereinnahmen, gleichzeitig säen wir heute neu aus.
Mit dem Aussäen sind die Investitionen gemeint, wie z.B. die dritten Millionen in die Hafenerweiterung, Ersatzmaßnahmen für die Baugrundstücke und Gewerbeflächen, viel Geld für die Dorfverschönerung und eine weitere Kinderkrippe in Venhaus.
Die Jugendpflege, das Familienzentrum und das Bürgerbegegnungszentrum werden weiterhin intensiv unterstützt.
Vereinzuschüsse werden nicht gekürzt – Budgets für Sportvereine, Reit- und Fahrvereine werden sogar um 2% erhöht = damit wird das wichtige ehrenamtliche Engagement weiterhin gefördert
Freiwillige Leistungen wie z.B. zur Jugendarbeit bleiben stabil und erhalten
Ja, liebe Ratskollegen, liebe Gäste
die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosenzahl in der Gemeinde Spelle ist auf einem historisch niedrigen Stand. Aufgrund der guten Gewerbesteuereinnahmen in diesem Jahr werden Rekordsummen für die Kreis- und Samtgemeindeumlage fällig. Das belastet den Haushalt 2013
Ein großes Problem der kommunalen Haushalte ist deren Belastung mit den steigenden Aufwendungen für soziale Leistungen. Durch die Erweiterung der Kita-Plätze steigen die Personalkosten überproportional an. Die Beiträge der Eltern decken nur einen Bruchteil der Kosten ab. Das ist politisch von uns allen so gewollt, die laufenden steigenden Personalkosten müssen aber die Gemeinden vor Ort tragen.
Durch verantwortungsbewusste Haushaltspolitik sind wir auf einem guten Weg und dies bei weiterhin hohen Standards und Investitionen in der Gemeinde.
Die Haushaltsplanberatungen verliefen auch in diesem Jahr immer in angenehmer, sachlicher Atmosphäre. Unser Dank gilt allen in Verwaltung und Politik, die an diesem Haushalt mit Ideen und Tatkraft mitgearbeitet haben. Wir haben uns weitgehend auf die guten Vorarbeiten des Gemeindedirektor Herrn Hummeldorf und der Fachbereichsleiter verlassen können. Unsere Korrekturen, Anregungen und Änderungswünsche wurden berücksichtigt und eingearbeitet.

Besonders bedanken wir uns bei Herrn Lindemann und seinem Team für die umfangreiche Arbeit.

Ich danke Ihnen und Euch für die Aufmerksamkeit.
Ludger Kampel
Fraktionsvorsitzender

Frauen Union: Mobbing – Was ist das eigentlich?

März 24, 2011

Einladung an alle Frauen der Samtgemeinde zum Frauenfrühstück
am 30.03.2011 um 9.30 Uhr im Wöhlehof

Das diesjährige Thema lautet:
Mobbing – Was ist das eigentlich?
Erkennen – Bemerken – Eingreifen
Prävention und Intervention in der Schule

Referenten: Mobbing-Interventionsteam HRS
Nina Scholz, Soz.Pädagogin
Stefan Zimmermann, Lehrer

Kostenbeitrag für das Frühstück: 4,00 €

Rede des Bürgermeisters Georg Holtkötter zum Haushalt 2011 Gemeinde Spelle

Dezember 17, 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,
in der heutigen voraussichtlich letzten Sitzung des Gemeinderates im Jahre 2010 steht der Haushalt 2011 zur Beschlussfassung an. Bereits am 29.09.2010 wurde ein Verwaltungs-Vorentwurf an die Fraktionen zur Beratung übersandt. So war es möglich, die politischen Beratungen ausgiebig zu führen, so dass wir heute die in der VA-Sitzung vom 25.11.2010 beschlossene Haushaltssatzung für das Jahr 2011 verabschieden können.
Ja, liebe Ratskollegen, liebe Gäste
die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosenzahl ist auf einem historisch niedrigen Stand, Gemeinde Spelle 3,3 %.
Die Steuerschätzungen der Wirtschafts-Fachleute könnten uns eigentlich Mut machen und uns Zuversicht für das vor uns liegende Jahr geben, jedoch die Realität in Spelle, bei unserem Steuerauf-kommen sieht leider anders aus. Liegen wir schon in diesem Jahr Ca. 500 Tsd. Euro unter unserem Haushaltsansatz, so müssen wir erkennen , dass sich die Einnahmeseite im kommenden Jahr trotz der allgemein positiven wirtschaftlichen Entwicklung leider nicht verbessert. Es bleibt zu hoffen, dass die neuesten Wachstumsprognosen für Deutschland auch positive Auswirkungen auf unser gemeindliches Steueraufkommen haben
Aufgrund der guten Ergebnisse der letzten Jahre und einer soliden sparsamen Haushaltsführung sind die Finanzen unserer Gemeinde verglichen mit vielen anderen Kommunen noch gesund, die Gemeinde Spelle steht insgesamt noch gut da.

Jedoch wir sollten schon prüfen:
was möchten wir uns leisten,
was müssen wir uns leisten
und letztlich was können wir uns leisten .
Dabei haben wir im Haushaltsentwurf wiederum zuallererst auf die politischen Schwerpunkte: Familienfreundlichkeit, Vereinsarbeit u.Ehrenamt, Straßenbau u. Dorferneuerung und den Erhalt und die Förderung der Wirtschaftskraft gesetzt.

1.Familienfreundlichkeit
Wir müssen attraktiv bleiben für Familien. Unser Familienzentrum leistet hervorragende Arbeit. Ich denke an die vielen Aktionen für Kinder, Jugendliche und Senioren, die im lfd. Jahr sehr gut angenommen werden.
Auch Ausgaben für die Kinderkrippe „Am Brink“und für den kommunalen Kindergarten „Hölscherhof“wie auch die Zuschüsse für die kirchlichen Kindergärten sind Investitionen in unser wichtigstes Zukunftsprojekt und das sind unsere Kinder.

2.Vereinsarbeit / Ehrenamt
Dazu zählen die Förderung der Jugendarbeit, der Bildungs
-u.Kulturarbeit sowie die Förderung der Sportvereine.
In all diesen Bereichen wird in Spelle in den Vereinen sehr
viel unverzichtbare ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wir
weiterhin unterstützen müssen.
So können wir im kommenden Jahr die Budgetierung der
Sportvereine, des Reit- u. Fahrvereins und des Heimatvereins noch einmal um 5% anheben

Dazu zählen aber auch die Förderung und Sanierung der Dorfgemeinschaftshäuser
in Varenrode und in Venhaus. Sie sind wichtiger Bestand-
Teil des örtlichen kulturellen Lebens, der Begegnung und
der Vereinsarbeit.

3.Straßenbau / Dorferneuerung
Mit der umfangreichen Neugestaltung der Hauptstrasse hat unsere Ortsmitte bereits eine attraktive Aufwertung erhalten. Hier müssen wir anknüpfen und werden im Rahmen des Dorferneuerungs-Programms in den nächsten Jahren weitere Straßen und Plätze umgestalten.

Zur Verkehrssicherung insbesondere für unsere Schüler dient auch der geplante Busbahnhof an der Hauptstrasse einschließlich Überquerungshilfe. Mit den Baumaßnahmen werden wir im Frühjahr 2011 beginnen.

Auch der Straßen-Endausbau der Baugebiete an der Schapener Strasse und Am Westermoor VI ist für 2011 vorgesehen.

4.Erhaltung der Wirtschaftskraft.
Wir müssen den Wirtschaftsstandort Spelle erhalten und fördern. Die Erweiterung des Hafens Spelle-Venhaus genießt schon seit Jahren oberste Priorität.

Nach langwierigen Verhandlungen ist es endlich zum Abschluss eines Grundstücks-Vertrages im Hafen Spelle-Venhaus gekommen. Die Erweiterung des Hafengeländes
kann nunmehr in Angriff genommen werden.

Diese wirtschaftsfördernde Maßnahme ist ein wichtiges
zukunftsweisendes Projekt mit regionaler und überregionaler Bedeutung.
Die Investitionen im Hafenbereich führen zu einer deutlichen Kredit-Neuverschuldung über einen Zeitraum
von 3 Jahren und werden unsere Gemeinde zunächst einmal finanziell stark belasten.
Dennoch handelt es sich um rentierliche Investitionen mit Langzeitwirkung, die als Gewerbeflächen Arbeitsplätze sichern und neue schaffen.

Diese Investitionen werden sich auch zukünftig positiv im Einnahmebereich, sprich Gewerbe- und Einkommenssteuer, niederschlagen.

Ich danke allen, die dieses Jahrhundertprojekt bislang mitgetragen und unterstützt haben.
Ganz besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle der der Verwaltung,
Herrn Hummeldorf aber insbesondere auch Herrn Stefan Sändker aussprechen. Beharrlich haben sie immer wieder die Gespräche mit dem Grundstücksbesitzer, mit den Anwälten und Behörden geführt, die dann letztlich zu dem notwendigen Erfolg geführt haben. Immer wieder gab es Rückschläge oder scheinbar unüberbrückbare Forderungen, die mit Cleverness, Taktik und Verhandlungsgeschick gelöst wurden. Auch heute noch ist volle Konzentration gefordert, wenn es um steuerliche und vertragliche Vereinbarungen geht.
Ich glaube im Namen aller darf ich diesen Dank für euern engagierten Einsatz aussprechen.

Liebe Ratskollegen, verehrte Gäste,
bevor ich Herrn Hummeldorf nun um seine Ausführungen bitte , möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die mit der Aufstellung dieses HH-Plan-Entwurfes verbunden waren. Besonderen Dank darf ich unserem Kämmerer Herrn Leo Kribber aussprechen. Es ist nicht nur der letzte Haushalt der nach dem kameralen System aufgestellt ist, sondern es ist auch der letzte Haushaltsentwurf, der von Herrn Kribber ausgearbeitet wurde.
Leo, über viele Jahre hinweg hast du die Haushaltsentwürfe mit Augenmaß und großem Verantwortungsbewusstsein erstellt. Es waren immer umfangreiche Zahlenwerke, die immer wieder transparent und übersichtlich dargestellt waren. Deine sparsame Haushaltsführung führte auch dazu, dass wir am Jahresende meines Erachtens immer positive Abschlüsse zu verzeichnen hatten. Leo im Namen aller ganz herzlichen Dank.
Nun darf ich Herrn Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf bitten die wesentlichen Zahlen dieses HH-Entwurfes vorzustellen.
Euch alle bitte ich diesem für unsere Gemeinde zukunftsweisenden Haushalt 2011 zuzustimmen.

Haushaltsbefragung in Spelle im Zeitraum: 01. bis 18. Dezember 2010

November 25, 2010

Ihre Meinung zur Lebens- und Wohnqualität in Spelle: Haushaltsbefragung in Spelle im Zeitraum: 01. bis 18. Dezember 2010

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde,m it dieser Haushaltsbefragung sollen Erkenntnisse über die tatsächliche Lebensund Wohnqualität in Spelle und über die Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der künftigen Weiterentwicklung der Gemeinde gewonnen werden. Wir, die CDU Spelle, möchten die Attraktivität unserer Heimatgemeinde aus der Sicht der Bürger erfassen und durch gezielte Maßnahmen noch steigern. Allen Speller Haushalten wird mit der Befragung die Möglichkeit zur Meinungsäußerung gegeben, um die erforderlichen aussagekräftigen Daten und Grundlagen zu erhalten.
Alle von Ihnen gemachten Angaben werden streng vertraulich und unter Wahrung Ihrer Anonymität behandelt. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, einzelne Fragen nicht zu beantworten. Bei Bedarf kann für Erläuterungen ein separater Zettel angeheftet werden. Entscheidend für ein möglichst umfassendes und wahrheitsgetreues Bild von der Gemeinde ist eine zahlreiche Teilnahme an dieser Befragung. Deshalb möchten wir Sie bitten, sich an dieser Aktion zu beteiligen, Ihre Meinung kundzutun und den ausgefüllten Fragebogen an den dafür vorgesehenen Stellen abzugeben.
Die Urnen, in die die ausgefüllten Fragebögen eingeworfen werden können, finden Sie ab Mittwoch, den 01. Dezember bis Samstag, den 18. Dezember im Rathaus-Foyer, der Volksbank Spelle, der OLB Spelle, der Sparkasse Spelle und bei Büro- und Malerbedarf Wenninghoff. Die Fragebögen können Sie auch jederzeit in den Rathausbriefkasten einwerfen.

Die wichtigsten Ergebnisse werden auf der CDU Internetseite http://www.cduspelle.de sowie auf der Mitgliederversammlung am 23. März 2011 veröffentlicht. Nehmen Sie bitte die Gelegenheit wahr, aktiv an der weiteren Entwicklung Ihrer Gemeinde mitzuwirken! Vielen Dank für diese Unterstützung!

CDU-Fraktion zum Haushaltplan 2010

Dezember 3, 2009

Statement der CDU-Fraktion zum Haushaltplan 2010 der Gemeinde Spelle:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrter Herr SG-Bürgermeister,
liebe Ratskolleginnen und liebe Ratskollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Gäste.

Es freut mich jedes Jahr wieder, eine Haushaltsrede aus Sicht der CDU-Fraktion halten zu dürfen. Es ist auch sehr interessant, wie die anderen Fraktionen und Wählergemeinschaften dieses 228 Seiten umfassende Werk mit einem Volumen von 21 Mill. Euro durchleuchten und interpretieren. Dieses macht auch klar, welch vielschichtiges und kompliziertes Werk ein solcher Haushaltsplan ist.
Das zeigt aber auch, dass die Kommunalpolitik eines der anspruchvollsten Betätigungsfelder in unserer Gesellschaft ist.

Die Fraktion der CDU im Rat der Gemeinde Spelle beriet den Haushaltsentwurf 2010 und die dort zur Finanzierung vorgesehenen Investitionsprojekte.
Wenn man den Haushalt 2010 für sich nimmt, ist es ein guter Haushalt, ein solider Haushalt:
– keine Schuldenaufnahme
– keine Steuererhöhungen
– eine geringe Pro-Kopf-Verschuldung von 18,64 €

Aber da sind die Jahre 2011 und folgende:
– hohe Kreditaufnahmen sind nötig (1,8 Mill. €/ 919.00 €)
– die Pro-Kopf-Verschuldung steigt auf 231 € bzw. 336 €
– die freie Spitze sinkt auf 0 €

Welche Risiken birgt der Haushalt 2010:
– die Maßnahme Ausbau des Hafens kostet enorm und wird den Haushalt sehr belasten und auch blockieren
– geringere Gewerbesteuereinnahmen
– geringerer Anteil an der ESt und der USt der Gemeinde
– zwar sinken die Ausgaben für die Gewerbesteuerumlage, doch die Ausgaben für die Kreis- und SG-Umlage steigen
– Verdoppelung der Ausgaben für die soziale Sicherung
– hohe Ausgaben für Flächenankauf und Kunstrasen
– Rücklagemittel werden bis auf den Mindestbestand zurück gefahren
– der Verwaltungshaushalt, die laufenden Ausgaben, hat ein Defizit von fast 1Mill. €

Unser gemeinsames Ziel ist deshalb ein konsequenter Sparkurs. Dieser Weg ist schmerzhaft aber ohne Alternative.
(more…)

Haushaltsentwurf 2010

Dezember 1, 2009

Die Fraktion der CDU im Rat der Gemeinde Spelle hat den Haushaltsentwurf 2010 und die dort zur Finanzierung vorgesehenen Investitionsprojekte beraten. Unser gemeinsames Ziel ist ein konsequenter Sparkurs. Dieser Weg ist schmerzhaft, aber ohne Alternative. Unsere Devise für 2010 lautet: „Was wir uns leisten können, muss sich daran messen lassen, ob es Wachstum schafft.“ Wir werden weiter investieren, um Arbeitsplätze zu sichern und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Fest steht aber auch: Für weitergehende Maßnahmen, für außerplanmäßige Wünsche ist kein Spielraum mehr. Eine beliebige „Wünsch dir was“ Politik darf es nicht geben. (more…)

Bürgerpark = Generationenpark

August 6, 2009

In der Gemeinde Spelle gibt es über 34 Kinderspielplätze. „Wir setzen in punkto Familienfreundlichkeitviele einzelne Mosaiksteinchen, die letztendlich für ein familienfreundliches Klima in Spelle sorgen“,erklärte Bürgermeister Georg Holtkötter bei der Eröffnung der neuen Spiellandschaft im Bürgerpark. Ein Vorschlag der CDU-Fraktion ist, aufgrund der demografischen Entwicklung, aus dem Bürgerpark einen Generationenpark zu machen. Generationsübergreifende Spielplätze für Jung und Alt liegen derzeit voll im Trend. „Wenn der Enkel rutscht, trainieren Oma und Opa an seniorengerechten Fitnessgeräten.“ Mehrgenerationen-Spielplätze sind Kommunikation- und Bewegungstreffpunkte mit Bänken und Tischen sowie z.B. Platz zum Boule spielen, Geschicklichkeits- und Gleichgewichtstraining. Alle Generationen sollten Raum für eigenes Tun und Entdecken, mit allen Sinnen, haben um nicht „abzustumpfen“. Es ist wichtig sich geistig und körperlich fit zu halten. Junge und alte Menschen wollen nicht „irgendwo“ sein, sondern „mittendrin“.

CDU Spelle unterstützt Initiative "Du bist Deutschland"

Dezember 27, 2007

Deutschland muss kinderfreundlicher werden – das fordern 30
Medienunternehmen mit der Neuauflage der Kampagne „Du bist Deutschland“. Die CDU Spelle unterstützt die Kampagne und möchte auf die Internetseite für weitere Informationen aufmerksam machen.