Archive for the ‘Zukunftsthemen’ Category

CDU Bus-Infotour durch die Gemeinde Spelle

August 2, 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit läd die CDU Spelle Sie zu einer kostenfreien Busfahrt,  die zur Information dienen soll, am

Dienstag, den 04. September 2012,

18.00 Uhr ab Rathaus (Bushaltestelle)

herzlich ein.

Während der Busfahrt erhalten Sie die neuesten Informationen aus erster Hand von unserem Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter.

Folgende Themen und Orte stehen auf dem Programm:

Dorferneuerung: Wie geht es weiter? U.a. Verkehrsplanung Ringstr. – Hauptstr.
Kindertagesstätten: Was ist geplant? Wie ist die voraussichtliche Entwicklung?
Oberschule: Zukünftige Entwicklung und Planungen am Schulzentrum
Grundschule Venhaus: Vorortbesichtung der bisherigen Maßnahmen
Wohnbebauung: Entwicklung und Perspektiven
Gewerbe und Industrie: Was ist geplant?
Landwirtschaft: Erhalt  und Entwicklung der landwirtschaftlichen Strukturen
Hafenausbau: Entwicklung, Planung und Perspektiven
Freizeit-, Sport- und Vereinsunterstützung: Bisher und zukünftig?
Ärzteversorgung: Wie sieht die ärztliche Versorgung künftig aus?
Demographischer Wandel: Was bedeutet das für Spelle?

Anmeldungen bis zum 02.09.2012 unter   Telefon: 05977 651  Ludger Kampel

Werbeanzeigen

Kommentar Lingener Tagespost: Früchte geerntet

April 25, 2012

Ausgabe: Lingener Tagespost Veröffentlicht am: 25.04.2012 Autor: pe Spelle

„Spelle. Letzte Kreditaufnahme im Jahr 1996, Arbeitslosenquote aktuell bei 1,4 Prozent: Glänzende Aussichten für die Gemeinde Spelle, kommende Aufgaben wie den Hafenausbau, die Erweiterung des Betreuungsangebotes und die Dorferneuerung anzugehen.

Die Kommune erntet inzwischen die Früchte einer industrie- und gewerbefreundlichen Gemeindepolitik, die das politische Handeln im Rathaus seit Jahrzehnten parteiübergreifend prägt. Die Entwicklung der Betriebe im Gewerbegebiet Südfelde ist ein Beispiel. Da sind nicht nur die Flagschiffe der Gemeinde wie Krone und Rekers, die von sich reden machen. Firmen wie TAB, die sich aus kleinen Anfängen im Bereich Blockheizkraftbau inzwischen einen guten Namen gemacht und das Arbeitsplatzangebot im Ort erweitert hat, gehören auch dazu. Solche prosperierenden Unternehmen spülen über die Gewerbesteuer viel Geld in die Gemeindekasse. Die Kommune war klug genug, die Einnahmen nicht planlos zu „verfrühstücken“, sondern konsequent auch in den Schuldenabbau zu stecken.
Das eröffnet finanzielle Spielräume für weitere Aktivitäten, bei denen insbesondere die Vergrößerung des Hafens in Venhaus und die Chance der Erweiterung vorhandener und die Ansiedlung neuer Unternehmen eine zentrale Rolle spielt. Mehr Jobs, mehr Einnahmen, mehr Investitionen: Die Gemeinde setzt ihren Weg fort – Holzwege sehen anders aus.“

Gemeinderatssitzung; Hafenausbau, Kita-Plätze, Dorferneuerung Projekte in Spelle

April 23, 2012

Auszug aus der Ausgabe: Lingener Tagespost Veröffentlicht am: 25.04.2012 pe

„Spelle. Einstimmig hat der Rat der Gemeinde Spelle den ersten doppischen Haushalt verabschiedet. Wie mehrfach berichtet, löst das neue Buchführungssystem Doppik (Doppelte Buchführung in Konten) das kamerale System ab. Während Letztere hauptsächlich die Geldflüsse, Einnahmen und Ausgaben in den Blick nahm, steht bei der Doppik der Ressourcenverbrauch im Vordergrund. Dass die Kommune finanziell gut gerüstet ist für die Zukunft, hatte zuvor Kämmerer Leo Kribber verdeutlicht.
Die Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen in der Gemeinde Spelle:Bild

Kribber, der Ende Mai nach 46 Dienstjahren in den Vorruhestand verabschiedet wird, hatte die Jahresrechnung 2011 und den Abschluss des kameralen Buchführungssystems vorgestellt. Sein Nachfolger im Amt wird Torsten Lindemann. Im Namen des Rates dankte Bürgermeister Georg Holtkötter dem Lengericher für dessen großes Engagement als Kämmerer in der Samtgemeinde Spelle.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf stellte anschließend Einzelheiten aus dem doppischen Haushalt vor. Die Gemeinde Spelle investiert in diesem Jahr rund sieben Millionen Euro in verschiedene Maßnahmen. Schwerpunkte sind der Hafen in Venhaus mit einer Kapitaleinlage von einer Million Euro in die Hafen-GmbH, die Erweiterung der Kinderkrippe „Am Brink“, die Einrichtung einer „Krippe“ in der Kita „Arche“, Erschließungs- und Endausbaumaßnahmen in Wohnbaugebieten, ländlicher Wegebau, Dorferneuerung und Hochwasserschutz. Auch die Vereine und Verbände können weiterhin auf die Unterstützung der Kommune zählen, die darin auch eine Stärkung des ehrenamtlichen Einsatzes in Spelle sieht.

Verwaltungschef Hummeldorf wies darauf hin, dass die Kommune seit 1996 zur Finanzierung ihrer Projekte keine Kredite mehr aufgenommen habe. Die Verschuldung belaufe sich derzeit auf 154000 Euro, 18 Euro pro Kopf. Der Landesdurchschnitt liege bei 230 Euro. Die Gemeinde Spelle rechnet in diesem Jahr mit Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 6,75 Millionen Euro. An den Kreis muss die Kommune vier Millionen Euro abführen, 1,3 Millionen mehr als 2011. Dies sei Ausdruck der gewachsenen Steuerkraft der Gemeinde, sagte Hummeldorf.

Steuersätze stabil
CDU, UBS und SPD begrüßten die positiven Haushaltsdaten. Für die CDU und die SPD hoben Ludger Kampel und Willy Tebbe außerdem hervor, dass die Steuerhebesätze in Spelle weiterhin unverändert bleiben. Dies verschaffe den örtlichen Unternehmen weiterhin Planungssicherheit. Mit dem Hafenausbau, der Dorferneuerung und der Schaffung weiterer Krippenplätze seien außerdem die richtigen Schwerpunkte gesetzt.“ ….

CDU Ortsverbandsversammlung am 02.Februar 2012

Februar 4, 2012

Am 02. Februar fand im Wöhlehof die CDU Ortsverbandssitzung Spelle mit Vorstandswahlen statt.
Neben zahlreichen CDU-Mitgliedern aus Spelle, den Kreisvorsitzenden Heinz Rolfes, Kreisgeschäftsführer Johannes Ripperda, Bürgermeister Holtkötter konnte der erste Vorsitzende Martin Rekers den Ehrenbürgermeister Josef Löcken und den Ehrenbürger Karl Rekers begrüßen. Der Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf ließ sich entschuldigen, da er an einen wichtigen Termin in Hannover kurzfristig teilnehmen musste.

Zu Beginn berichtete der Kreisvorsitzende Heinz Rolfes ausführlich über die verschiedenen aktuellen Themen im Landtag und dem Kreisverband.
Der erste Vorsitzende ließ in seinem Bericht die letzten zweieinhalb Jahre Revue passieren. Eine der Hauptaufgaben war sicherlich die Vorbereitung der Kommunalwahl 2011. Es konnten für alle Listen dank einer Kandidatenfindungskommission ausreichend Bewerber gefunden werden und die Wahlen sind für die Gemeinderats-, die Samtgemeinderats-, der Samtgemeindebürgermeister und Landratswahl sehr erfolgreich verlaufen. Bei der Kreistagswahl konnte Spelle leider keinen Kandidaten durchsetzen. Aus der Versammlung kam die Forderung bei zukünftigen Wahlen die Kandidatenstimmen gegenüber den Listenstimmen stärker zu berücksichtigen und einen entsprechenden Antrag beim Kreisvorstand zu stellen.

Weiter wurden seit der letzten Ortsverbandsversammlung der „Tag der offenen Gärten“ und eine Umfrage „Wo drückt der Schuh“ vom CDU Vorstand durchgeführt.

Anschließend fanden die Neuwahlen des Vorstandes statt. Als neue Schriftführerin wurde Heidemarie Hoppe und die neuen Beisitzer Klaus Santen und Michael Löcken gewählt. Für die neue geschaffene Position des Mitgliederbeauftragten wurde Ludger Kampel gewählt. Jeder Ortsverband soll einen Mitgliedsbeauftragten in den Vorstand wählen. Alle „alten“ Vorstandsmitlieder wurden mit mehr als 90 % der abgegebenen Stimmen wieder gewählt.
Durch Zuruf wurden die Delegierten für Kreis-, Bezirks- und Landesparteitag einstimmig benannt.

Die Protokollführerin Mechthild Nöhte war bei der letzten Kommunalwahl nicht wieder angetreten und möchte auch das Amt der Schriftführerin im CDU Vorstand abgeben. Der erste Vorsitzende Martin Rekers bedankte sich bei Mechthild für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden in den letzten 15 Jahren für den CDU Ortsverband, davon die letzten 7 Jahre als Schriftführerin.
Der neue CDU Vorstand ab 2012

Bild von links: Bürgermeister Georg Holtkötter, Markus Morhaus, Herbert Schweer, Kreisvorsitzender und MdL Heinz Rolfes, stellvertretender Vorsitzende und Mitgliederbeauftragte Ludger Kampel, Vorsitzende Martin Rekers, Reinhard Brinker, neue Schriftführerin Heidemarie Hoppe, Andreas Wenninghoff, Martha Laarmann, Klaus Santen, Annette Menne, Hans Sandl, Michael Löcken.
Es fehlen: Karl Heinz Föcke, Franz-Josef Mertens, Thomas Rauen.

Kooptiert für den Ortsverbandsvorstand: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, die Vorsitzende Frauen-Union Kreisverband Lingen Hedwig Thele und Beisitzer im Kreisvorstand Senioren-Union Lingen Werner Thele.

Bild: Kreisvorsitzender Heinz Rolfes, Mechthild Nöthe, Ortsvorsitzender Martin Rekers
Verabschiedung der Protokollführerin und langjährigen Fraktionsvorsitzenden Mechthild Nöthe im Rahmen der Ortsverbandssitzung. Neben zwei Buchgeschenken übergab der Kreisvorsitzende die Verdienstmedaille der CDU.

Nach den Vorstandwahlen berichtete der Bürgermeister über die aktuellen Themen in der Gemeinde Spelle. Themen waren u.a. Dorferneuerung, Hafen, Gewerbe, niedrige Arbeitslosenquote, Oberschule mit gymnasialen Zweig, Unterstützung für das Ehrenamt, Förderungen für Jugendliche und Senioren, Investitionen in den Ortsteilen, usw.

CDU Landratskandidat Reinhard Winter zu Gast in der Samtgemeinde Spelle

August 30, 2011

Spelle – Zu einer Sommer-Fahrradtour innerhalb der Samtgemeinde Spelle lud der CDU- Samtgemeindeverband Spelle ein. Der Einladung folgten rd. 50 Personen, allesamt CDU-Kandidaten für den Samtgemeinderat und die Gemeinderäte in Spelle, Schapen und Lünne sowie die Vorstände der Ortsverbände. Auch Reinhard Winter, CDU-Landratskandidat bei den Kommunalwahlen, nahm teil.

Nach einer kurzen und freundlichen Begrüßung durch den CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzenden Hans Sandl und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf vor dem Rathaus in Spelle machte sich die Gruppe auf den Weg. Erstes Ziel war die Firma Kurze Zerspannungstechnik GmbH in Spelle. Geschäftsführer Antonius Kurze stellte die Entwicklung des Unternehmens und die umfangreiche Angebotspalette in den Bereichen Drehen, Fräsen und Bohren vor. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt derzeit über 130 Mitarbeiter. Bürgermeister Georg Holtkötter lobte die positive Entwicklung des Unternehmens am Standort in Spelle.

Bei gutem Wetter ging es durch die idyllische Landschaft in Richtung Altenpflegeheim St. Elisabeth in Schapen. Die dort bereits begonnen Erweiterungsmaßnahmen für rd. 60 weitere Plätze wurden von Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und Architekt Georg Kimmer vorgestellt. Die letzte Etappe führte schließlich in die Mitgliedsgemeinde Lünne, wo das Bürgerbegegnungszentrum „Haus Schmeing“ den Abschluss der Reise bildete. Dort stellte Bürgermeister Franz Schoppe die Räumlichkeiten und deren verschiedenartigen Nutzungen durch die Vereine und Verbände vor.

Während der Rundreise hatten die Teilnehmer nicht nur ausreichend Möglichkeiten, sich von den örtlichen Gegebenheiten und Entwicklungen in Spelle, Schapen und Lünne zu überzeugen. Gleichzeitig bot die Radtour die Chance, mit vielen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurde gemeinsam über aktuelle Themenschwerpunkte gesprochen und für den anstehenden Kommunalwahlkampf wichtige Handlungsschwerpunkte gesetzt. Von Seiten des CDU- Samtgemeindeverbandes Spelle wurde nochmals betont, dass Reinhard Winter als Landratskandidat die beste Wahl sei.

Winter zeigte sich erfreut von der uneingeschränkten Unterstützung durch den CDU-Samtgemeindeverband Spelle. Abschließend wünschte er allen Kandidaten viel Erfolg bei der Kommunalwahl. Winter war überzeugt, dass die Mandatsträger in den neuen Räten sich nicht mit dem bisher Erreichten zufrieden geben, sondern auch zukünftig die positive Entwicklung der Samtgemeinde Spelle nachhaltig weiter voranbringen werden.

Magdalena Wilmes, Kreistagsabgeordnete und stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Lünne, bedankte sich bei allen für die Teilnahme und die Bereitschaft zur Diskussion.


Die CDU-Kandidaten bei der Kommunalwahl am 09. September 2011 aus dem Samtgemeindeverband Spelle gemeinsam mit CDU-Landratskandidat Reinhard Winter vor dem Rathaus in Spelle.

CDU-Fraktion Rheine: Hafenausbau gibt positive Impulse für die ganze Region

August 17, 2011

CDU-Fraktion Rheine informiert sich über Hafen in Spelle-Venhaus / Über Anbindung muss noch gesprochen werden
Im Rahmen ihrer Sommertour informierte sich die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rheine über die Aufgaben und die geplante Erweiterung des Hafens Spelle-Venhaus. Bei diesem Ortstermin, der von Marianne Helmes organisiert wurde, gaben der Bürgermeister von Spelle Georg Holtkötter, Ratsherr Hans Sandl sowie der Geschäftsführer der Hafenbetriebs- und Verwaltungsgesellschaft Spelle-Venhaus, Stefan Sändker, den CDU-Kollegen aus Rheine einen Überblick über den Planungsstand der Erweiterung. Geplant ist die Erschließung von weiteren Gewerbeflächen, die Anbindung an das Schienennetz sowie die Einrichtung von zusätzlichen Umschlagplätzen für die Schiffe.

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rheine informierte sich direkt vor Ort über die Planungen des Hafens Spelle-Venhaus.

Rheine/Spelle – „Das Investitionsvolumen dieser wichtigen Expansion liegt bei rund 28 Millionen Euro“, erklärten Bürgermeister Holtkötter und Geschäftsführer Sändker. Durch die Erweiterung haben die in der gesamten Region ansässigen Firmen enorme Standortvorteile. Bereits jetzt liegen verschiedene Anfragen nach Gewerbeflächen am Hafen Spelle-Venhaus – auch von Unternehmen aus Rheine – vor. Aufgrund des zu erwarteten wachsenden Logistikaufkommens ist es für die Zukunft erforderlich, die Verkehrsstraßen zu entlasten und für den Güterverkehr die freien Kapazitäten des Binnenweges und der Bahn zu nutzen. Bereits in der Vergangenheit ist die Umschlagmenge im Speller Hafen enorm angestiegen.

Ein Schwerpunktthema für die Rheiner Kommunalpolitiker war auch die Gleisanbindung des Hafens, die auch über Rheine führt. „Über diese Planungen sind wir seitens der Verwaltung bisher noch nicht informiert worden. Darüber müssen wir kurzfristig und intensiv nachdenken, auch in Zusammenarbeit mit dem Kreis Steinfurt“, zeigte sich Ratsherr Josef Niehues verwundert über den aktuellen Sachstand und die fehlenden Informationen aus dem Rheiner Rathaus. „Wir nehmen von unserem Besuch mit, dass die Anbindung – auch über die Schiene – für uns nicht nur finanzpolitisch diskutiert werden darf, sondern auch wirtschaftspolitische ein wichtiger Aspekt für die Region ist, da auch Firmen aus Rheine davon profitieren und Arbeitsplätze auch für Menschen aus Rheine in der Region geschaffen werden“, so Fraktionsvorsitzender Horst Dewenter. Von der Erweiterung des Hafens Spelle-Venhaus profitiert nicht nur die Samtgemeinde Spelle, sondern die ganze Region, lautete das Fazit der CDU-Fraktion Rheine der Besichtigung des Hafens Spelle-Venhaus. Zum Abschluss des Besuches bedankte sich Marianne Helmes bei den Gastgebern in Spelle und lud gleich zu einem Gegenbesuch ein.

Spende an das St. Johannes Stift Spelle

August 16, 2011

Am 19. Juni veranstaltete die CDU-Fraktion im Gemeinderat Spelle in Zusammenarbeit mit dem Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle e.V. erstmalig einen „Tag der offenen Gärten“.
Es wurden die Radroutenpläne an die Besucher verkauft. Trotz des regnerischen Wetter haben noch mehr als 500 Personen die einzelnen Gärten besucht.
Dank vieler Sponsoren und der ehrenamtlichen Tätigkeiten aller CDU Fraktionsmitglieder und CDU Kandidaten bei der Kommunalwahl am 11. September 2011 konnte ein guter Überschuss erwirtschaftet werden. Der Arbeitskreisvorsitzende der CDU Fraktion Ludger Kampel: „Die Spendensumme wurde von der CDU Fraktion auf einen runden Betrag aufgestockt und ist sicherlich im St. Johannes Stift Spelle gut angelegt.“

Am 16. August wurde der Leiterin des St. Johannes Stift Spelle Frau Elsbeth Dagge der Überschuss für mehrere Tastwände für die Senioren übergeben.
Die Tastwände ermöglichen es, dass die Bewohner des Altenheim verschiedene Gegenstände wieder fühlen und spüren können. So können die Senioren wieder vielfältige Aktivitäten und Sinneserfahrungen auf den verschiedenen Stationen im St. Johannes Stift erleben.


Gemeinsames Gruppenfoto mit den CDU Fraktionsmitgliedern, der Leitung des Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle e.V. Hedwig Thele und der Leitung des St. Johannesstift Spelle Elsbeth Dagge, dem Geschäftsführer Werner Wiechers und den Beiratsmitgliedern Hugo Temmen und Paul Niehaus

FU: Aus Schapen in die Welt

Juli 28, 2011


Ortsansässige Unternehmen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder von der CDU Frauen-Union Samtgemeinde Spelle besucht. Da Frauen nicht nur in den typischen „Frauenberufen“ tätig seinen sollten, besichtigten die Kandidatinnen der CDU-FU Samtgemeinde Spelle, die sich am 11.09.2011 zur Wahl im Samtgemeinde- und Gemeinderat stellen, in diesem Jahr die Firma Eichholz in Schapen.

Firmenchef Josef Eichholz führte die Gruppe durch seinen Betrieb. Aus kleinsten Anfängen hat sich die Firma Eichholz Silo- und Anlagenbau zu einem mittelständischen Unternehmen mit 65 Mitarbeitern entwickelt. 1962 wurde das Unternehmen gegründet. Hergestellt werden u.a. Aluminium- und Edelstahlsilos, Mess- u. Kontrollsysteme, Container, Mischer, Fördertechnik und Handling-Systeme. Durch jahrzehntelange Entwicklungsarbeit und Erfahrungen aus der Praxis wurde die Technik ständig den wachsenden Anforderungen angepasst, getreu dem Motto: Aus der Praxis – für die Praxis. Von der Projektierung bis zur Montage – alles aus einer Hand, mit Spezialtransporten zu Land und zu Wasser. Die sperrigen Siloanlagen sind immer wieder eine große Herausforderung für die Mitarbeiter und Speditionen. Siloanlagen werden für alle Bereiche der Schüttgut verarbeitenden Industrie hergestellt. Dazu zählen Bereiche wie Chemie-, Kunstsoff-, Nahrungsmittel-, Papier-, Umwelt- und Diesnstleistungsindustrie in der gesamten EU, in China, Dubai, Iran, Mexiko, Russland und vielen weiteren Ländern der Welt.
Elisabeth Glatzel, stellvertretende FU-Vorsitzende, bedankte sich bei Josef Eichholz für die sehr interessante und informative Führung.
Schapen ist nicht nur das Tor zum Emsland, sondern auch ein Tor zur Welt.


Foto von links nach rechts:
Elisabeth Glatzel, Magdalene Wilmes, Andrea Ostholthoff, Bernadette Brüggemann, Saskia Krone, Heike Reinke, Heidemarie Hoppe, Martina Roling, Anne Eichholz
es fehlen: Olga Holland, Maria Bunge, Erna Schwab und Claudia Walter

Gemeinsam für Spelle, Varenrode und Venhaus

Juli 27, 2011


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 11. September wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Der CDU Spelle ist es gelungen für diese Gremien geeignete Kandidaten zu finden, die bereit sind, sich mit viel Einsatz für die ehrenamtlichen Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Alle Kandidaten sind überzeugt davon, dass sich der persönliche Einsatz für unsere Gemeinde lohnt. Auf der CDU-Liste kandidieren Frauen und Männer mit den unterschiedlichsten Qualifikationen und in allen Altersgruppen, die sich vielfach noch ehrenamtlich in den Vereinen engagieren. Vieles konnte in den zurückliegenden Jahren auf den Weg gebracht werden, vieles haben wir umgesetzt. Dieser Kurs war gut für unsere Gemeinde. Deshalb wollen wir ihn mit Ihrer Unterstützung auch in der kommenden Wahlperiode fortführen. Wie bisher wollen wir Spelle mit den Ortsteilen Varenrode und Venhaus mit konkreten Beiträgen voranbringen. Ihre Meinung ist uns dabei wichtig. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Auch in den kommenden fünf Jahren wollen wir uns für ein lebenswertes Spelle einsetzen.
Wir bitten Sie daher am 11.September um Ihre Unterstützung!

Spelle: 97,1 Prozent der CDU für Bernhard Hummeldorf

April 17, 2011

Autor: Lingener Tagespost Thomas Pertz 13. April 2011 08:50 Uhr

Kandidat für Samtgemeindebürgermeister pe Spelle.

Mit sehr großer Mehrheit ist Spelles Samtgemeindebürger-meister Bernhard Hummeldorf am Dienstagabend in der Mitgliederversammlung des CDU-Samtgemeinde-verbandes Spelle als Kandidat für die Wahl am 11. September nominiert worden. Hummeldorf erhielt 66 von 68 Stimmen. Zwei Mitglieder votierten gegen den Verwaltungschef, der im juni 2004 zum hauptamtlichen Samtgemeindebürgermeister gewählt worden war.


Magdalena Wilmes (links) und Hans Sandl (rechts) gratulierten Bernhard Hummeldorf Dienstagabend zur Wahl zum Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters am 11. September. Foto: Thomas Pertz

Hummeldorf erhielt damit 97,1 Prozent der Stimmen, sehr zur Freude auch von Hans Sandl, langjähriger Vorsitzender der Christdemokraten in der Samtgemeinde. Der Vorstand des Samtgemeindeverbandes hatte Hummeldorf im Dezember letzten Jahres als Kandidaten vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es in der Versammlung im Hotel Krone nicht. Sandl hatte um eine tatkräftige Unterstützung für Hummeldorf gebeten, um durch eine parteiliche Geschlossenheit ein Zeichen für den bevorstehenden Kommunalwahlkampf zu setzen.